Autor-Archiv Josef Eichinger

Expertengespräch zur Kommunalen Wärmeplanung – 6.3.2024 – 19:30 Faltermeier

Hallo liebe Freunde der Kommunalpolitik in Finsing,
jeder weiß es, jeder hat darüber gelesen oder aus den Medien erfahren: Das nächste große Ding ist die Kommunale Wärmeplanung.

Vergangenes Jahr hat der Gemeinderat dem Antrag von SPD und Parteifreien, Grünen und Wählergruppe Neufinsing auf „Förderung im Rahmen der Kommunalen Wärmeplanung“ einstimmig zugestimmt.

Doch was bedeutet das für uns? Welche Möglichkeiten ergeben sich? Wie geht es weiter?

Um mehr Transparenz zu schaffen, laden wir Euch alle – parteiübergreifend – zu einem ersten Expertengespräch ein, und freuen uns, dass wir uns mit den Fachleuten aus erster Hand zum Thema „kommunale Wärmeplanung“ informieren können. Denn es geht uns alle an!

Daher laden wir Sie zu einem Expertengespräch am 6.3.2024 ab 19:30 Uhr
im Gasthaus Faltermeier in Eicherloh ein.

Als Experten begrüßen wir voller Freude:

  1. Bürgermeister Georg Nagler aus Moosinning. Beschluss des Gemeinderats Moosinnings am 13. Juni 2023. Die Gemeinde Moosinning hat den Förderantrag bereits bewilligt bekommen.
  2. Bernhard Wagner – Vorstand des Kommunalunternehmens Markt Schwaben AöR, das seit 2017 ein Wärmenetz mit derzeit 3500m Länge betreibt. Anschluss an Übergabepunkt zum Netz von Bayernwerk Natur GmbH geplant.

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung der Gäste und Experten
  2. Kurzvortrag der geladenen Experten
  3. Frage und Antworten
  4. Schlusswort und Einladung zum nächsten Treffen

Wir hoffen auf eine rege Diskussion und auch darauf zu erfahren wie Ihre Meinungen sind und ob sich Bürger finden die sich aktiv mit uns zu diesem Thema beschäftigen wollen.

Auf Ihren Besuch freuen wir uns

Im Namen der SPD und Parteifreien Finsing – Josef Eichinger

Traditionelles Neujahrsfeuer am 6.1.2024 ab 17Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde des traditionellen Neujahrsfeuers,

wir freuen uns sehr, wenn Sie mit uns das Motto mit Leben füllen. Gerade nach den beunruhigenden Ereignissen des vergangenen Jahres muss es uns allen ein Anliegen sein, für Frieden und Toleranz einzustehen. Toleranz als Grundlage des Friedens mit allen!

Am 6.1.2024 spätestens ab 17 Uhr an der Kapelle in Neufinsing

  • Gemeinsames, spannendes Feuerspiel – für die ganze Familie
  • Leckeres Stockbrot am Feuer, Chili con Carne, Chili sin Carne und mehr.
  • Glühwein, Punsch sowie Bier und Saft
  • Wie jedes Jahr das Friedenslicht aus Bethlehem zum Mitnehmen

Wir freuen uns über einen Obolus für Speis und Trank und vor allem über gute Gespräche und viel gemeinsame Freude rund um die Feuerstellen.

Im Namen der SPD und Parteifreien Finsing sowie B‘90/Die Grünen Finsing

Sie wollen mithelfen oder leckeres beisteuern? Melden Sie sich bitte bei Josef Eichinger:

E-Mail: j.eichinger@web.de – spd-parteifreie-finsing.de – www.facebook.com/SPD.Parteifreie.Finsing

Der Veranstalter behält sich vor Personen, die rechtsextremen Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von der Veranstaltung auszuschließen.

Volksverhetzung !!! Stellungnahme der SPD und Parteifreie Finsing

Stellungnahme der SPD und Parteifreie Finsing zur Verurteilung des AfD-Rats Peter Junker wegen Volksverhetzung – 13.12.2023

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“, so lautet der erste Artikel des Grundgesetz Deutschlands Volksverhetzung !!! Stellungnahme der SPD und Parteifreie Finsing . Dabei gibt es keine Ausnahme, weder für Parteien noch für Einzelpersonen Volksverhetzung !!! Stellungnahme der SPD und Parteifreie Finsing.

Es ist schlichtweg nicht zu akzeptieren, dass gewählte Vertreter öffentlich die Würde von Menschen, von ganzen Gruppen unserer Gesellschaft verletzen.

Die menschenverachtenden und volksverhetzenden Aussagen von Peter Junker beim Europaparteitag der AfD in Magdeburg sind für SPD und Parteifreie Finsing untragbar und inakzeptabel. Die Verurteilung ist daher folgerichtig und konsequent, und es ist uns wichtig, dass solches Verhalten auch juristisch verurteilt und bestraft wird.

Menschenwürde gilt für Jede und Jeden. Egal ob mit oder ohne deutschem* Pass, egal welchen Geschlechtes oder welcher Lebensform, egal ob mit Behinderung oder sonstiger Einschränkung.

Wir fragen uns, ob Vertreter in öffentlichen Ämtern, die zu Beginn ihres Mandats einen Eid auf unsere Verfassung geschworen haben, weiterhin tragbar sind, wenn sie offensichtlich und nachweisbar nicht im Einklang mit den Regeln des Grundgesetzes agieren.

Uns als Ortsverband ist wichtig, allen Tendenzen der Verrohung und der Verbreitung von Hass entgegenzuwirken. Es beginnt mit Worten und endet mit Taten. Jeder von uns muss sich die Frage stellen, ob jemand, der hetzerisch und voll verbaler Gewalt bei öffentlichen Veranstaltungen wie in Magdeburg oder auch in Erding auftritt, noch mit unseren Werten übereinstimmt. Tut er das nicht, müssen Konsequenzen folgen: Vertrauensverlust, Verlust an Gefolgschaft und in unseren Augen Rücktritt.

Wir empfinden es als beschämend, dass ausgerechnet ein Finsinger Gemeinderat einen besonders verwerflichen und ausfallenden Redebeitrag geleistet hat. Wir äußern uns dagegen, weil wir nicht durch Schweigen diese Volksverhetzung relativieren oder ihr gar zustimmen. Es ist eine Schande für unsere Gemeinde.

Die Menschenwürde und das Demokratieprinzip sind unantastbar. Politisch und gesellschaftlich müssen wir uns immer im Klaren sein: Unsere Verfassung verliert ihre Glaubwürdigkeit an dem Tag, an dem sie uns gleichgültig wird. Wie schon im Finsinger Ohrwurm vom Oktober 2023 veröffentlicht, positionieren sich SPD und Parteifreie Finsing ganz klar gegen all diejenigen, die in Wort, Schrift oder Taten gegen unsere Fundamente verstoßen.

Volksverhetzung !!! Stellungnahme der SPD und Parteifreie Finsing
Zusammenhalt für Toleranz und Demokratie -Gegen Hass un Hetze
SPD Ortsvorsitzender
Josef Eichinger

Finsing 13.12.2023
SPD-Gemeinderätin
Gertrud Eichinger

Nächstes treffen SPD und Parteifreie am 25.10. um 19:30 beim Faltermaier

Hallo liebe Freunde der Kommunalpolitik in Finsing,

ich möchte Euch zu unserem nächsten Treffen am 25.10. um 19:30 beim Faltermeier in Eicherloh einladen.

Viel ist seit unserem Letzen Treffen geschehen.

Die Wahl des Bayerischen Landtags, die Erstausgabe des neuen Ohrwurms wurde an alle verteilt und nicht zuletzt ein weiterer unserer Anträge ist im Gemeinderat angenommen worden.

Die vorläufige Tagesordnung

1. Fazit uns Auswirkungen der bayrischen Landtagswahl am 8.10

2. Feedback zum Ohrwurm und wie machen wir weiter?

3. Wie gründet man eine Energiegenossenschaft – Ausflug zu Martins Windkraft Dorf

4. Veranstaltung zur kommunalen Wärmeplanung

5. sonstiges

Falls Ihr kommen könnte, bitte schreibt mir kurz eine email oder noch besser eine Whatsapp Nachricht. in der Gruppe oder direkt an mich. Mobilfunknummer ist unten.

Wenn ihr nicht  kommen könnt würde ich mich über eine Nachricht auch freuen.

Die alten und der neue Ohrwurm ist auch elektronisch Verfügbar:

https://www.spd-parteifreie-finsing.de/finsinger-ohrwurm-1973-2007/
https://www.spd-parteifreie-finsing.de/2023/09/20/ohrwurm-reloaded/
Ihr könnte die Einladung gerne auch an Freunde weiterleiten.

Auch über Facebook: https://www.facebook.com/SPD.Parteifreie.Finsing


Viele Grüße und bis bald
—————— Josef Eichinger 01628831760 j.eichinger@web.de ——————

Ohrwurm-reloaded. Er ist wieder da!

Der berühmt berüchtigte und zwickende Ohrwurm.

In der Versammlung vom 14. Juni haben wir alle beschlossen den „Finsinger Ohrwurm“ wieder auferstehen zu lassen. Er wird in alle Haushalte verteilt und behandelt Themen rund um die Finsinger Kommunalpolitik.

Die Zeiten sind kompliziert und verlangen nach offener, transparenter Darstellung und Diskussion. Dafür steht der neue „Ohrwurm – reloaded“.

Er soll Standpunkte klarlegen, kommunale Anliegen kritisch, auch kontrovers und konstruktiv adressieren. Nicht jedem wir alles gefallen was wir schreiben werden. Aber das ist der Kern einer gelebten Demokratie.

Es gibt ein Redaktionsteam das die Inhalte betreut und auch erstellt. Wer sich berufen fühlt und einen Text beisteuern mag, ist herzlich willkommen seinen Entwurf an das Redaktionsteam zu schicken.

Bleiben Sie gespannt!

Damit Sie sich schon mal mit der Geschichte des „Finsinger Ohrwurms“ vertraut machen können finden Sie die früheren Ausgaben zum Download in unserem Archiv.

Wo kam er her und um was ging es ihm?


Es war einmal vor langer Zeit, da tauchte in der Gemeinde Finsing wie aus dem Nichts der „Finsinger Ohrwurm“ mit dem markanten Wappentier auf. Genau am 6.12.1972 erhielt jeder Haushalt das erste Exemplar und viele weitere sollten folgen. Die Artikel im „Ohrwurm“ berichteten kritisch und konstruktiv über wichtige kommunalpolitische Vorgänge und Hintergründe. Vor allem löste der zwickende und zwackende Ohrwurm nicht selten erhebliche Diskussionen und Reaktionen aus. Nicht selten inspirierte er nach der Thematisierung eines Problems zu dessen Weiterentwicklung und Lösung. Nach 27 Ausgaben ist der sehr lebendige „Ohrwurm“ 2007 leider eingeschlafen. (siehe Broschüre zur 50-Jahrfeier des SPD Ortsvereins Finsing. Erschienen 2017, Ohrwurm-reloaded. Er ist wieder da! www.spd-parteifreie-finsing.de/archiv-und-historisches/).


Nun ist er zurück!

Sozusagen RELOADED, um wieder aufmerksam, kritisch und konstruktiv die Ecken und Kanten der Finsinger Gemeindepolitik zu beleuchten und Sie alle mit Hintergrundinformationen und Kommentaren zu versorgen, die in keinem Gemeindeblatt zu lesen sind.

Viele Grüße Josef Eichinger im Namen des Redaktionsteam vom „Ohrwurm-reloaded“.

SPD Heizungs-Lotse

Am 8.9.2023 hat der Bundestag das neue Heizungsgesetz beschlossen.

Zur leichteren Orientierung, Klarstellung von Fakten und vor allem um Gerüchte, Panikmache und wirrem Geschwätz vorzubeugen hat die SPD den Heizungs-Lotsen entwickelt.


Mit dem Heizungs-Lotsen können Mieter*innen herausfinden, wie wir sie bei der Wärmewende vor hohen Mieten schützen. Und Eigentümer*innen erfahren nach wenigen Klicks, wie wir sie beim Kauf einer klimafreundlichen Heizung unterstützen:

Bei meiner 25 Jahre alten Gasheizung im Einfamilienhaus kommt diese Antwort heraus.

Zusammengefasst: keine Panik.

Und später bekomme ich die neue Heizung zu 30% und wenn ich vor 2028 umbaue sogar noch 20% drauf. Also 50% der Kosten erstattet. Klar kann die neue Heizung trotzdem teurer sein als eine altbekannte Gastherme aber dafür bin ich nicht mehr Abhängig von dem Gaspreiszirkus.

Für Leute mit weniger Einkommen z.B. wenn ich in Rente bin, bekommen zusätzlich 30 Prozent wenn das zu versteuerndes Einkommen weniger als 40.000 Euro ist.

Für dich passiert nach dem Inkrafttreten des Gesetzes zum 1. Januar 2024 erst einmal gar nichts. Solange deine Heizung noch funktionstüchtig ist, darf sie weiter ihren Dienst tun. Und defekte Geräte können repariert werden. Erst wenn eine Reparatur nicht mehr möglich ist, ist der Umstieg auf eine klimafreundliche Heizung fällig. Spätestens ab 2045 ist dann aber überall für fossile Energien Schluss.

SPD-Heizungs-Lotse
SPD Heizungs-Lotse

Archiv des ehrwürdigen „Finsinger Ohrwurms“

Alle Exemplare von der Erstausgabe 1972 bis zum letzten Erscheinen im Jahr 2007

Der Ohrwurm ist auch eine Art Chronik der Gemeinde mit ihren vielfältigen Herausforderungen und Plänen. Eine spannende Lektüre die uns verstehen hilft warum Dinge so sind wie sie Sind.

Wenn Sie alle Exemplare mit einem Rutsch herunterladen möchten, nehmen Sie bitte die Zip-Datei Archiv des ehrwürdigen "Finsinger Ohrwurms" Finsinger Ohrwurm-1972-2007.

Zeigen 1-20 of 21 Bücher
Finsinger Ohrwurm 1 Ohrwurm Ausgabe 01 – 6.12.1972
Themen: Ortsplanung in Finsing. Wann kommt in Neufinsing eine Verkehrsampel? Prozess Fa. Bartl gegen Gemeinde. Wer weiß was vom CSU-Strassenausbauplan?...
Finsinger Ohrwurm J. Holtz
Ohrwurm Ausgabe 02 - 22.12.1972 Ohrwurm Ausgabe 02 – 22.12.1972
Themen: Gemeinde Finsing in Sachen Gebietsreform. Mehr Einwohner für Neufinsing. Rückmeldungen zum ersten Ohrwurm. Altfinsinger und die Großkläranlage. Was ist...
Finsinger Ohrwurm J. Holtz
Finsinger Ohrwurm Ohrwurm Ausgabe 03 – 25.1.1973
Themen: Der neue Gemeinderat. Gebietsreform. Gemeinderatssitzung am kommenden Montag , 29. Januar 1973. Ortsplanung in Neufinsing. Baugebiet in Neufinsing-Süd ein...
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Finsinger Ohrwurm #4 Ohrwurm Ausgabe 04 – 23.02.1973
Themen: Gebietsreform Gelting-Finsing-Pliening. Gemeinderatssitzung am 19.2.73. SPD Vorschläge zur Reform der Bodenordnung. Baugebiet Neufinsing-Süd.
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Finsinger Ohrwurm #4 Ohrwurm Ausgabe 05 – 17.3.1973
Themen: Friedhofserweiterung in Finsing. Fusion der 3 Orte Finsing, Gelting und Pliening. Presseberichte über Finsing. Wie läuft die Finsinger Grundstücksaffäre?...
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Ohrwurm Ausgabe 06 - 24.4.1973 Ohrwurm Ausgabe 06 – 24.4.1973
Themen: Gebietsreform im Raum Finsing - Standpunkt des SPD Ortsvereins. Vorschule. Friedhofserweiterung in Finsing. Vertrag mit Firma Bartl. Zurück zum...
Finsinger Ohrwurm Conny Kreuzer
Ohrwurm Ausgabe 07 - 21.6.1973 Ohrwurm Ausgabe 07 – 21.6.1973
Themen: Schuttabladen verboten!. Beschlüsse zur Gebietsreform. Kindergartenproblem - Antrag der SPD. In Sache Bartl gegen Finsing. Was uns alle angeht...
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Ohrwurm Ausgabe 08 - 20.7.1973 Ohrwurm Ausgabe 08 – 20.7.1973
Themen: Prozess Bartl gegen Finsing. Zur Gebietsreform. SPD Kommentar zum Bartl Prozess. Rückblick auf das Jahr 1971. Gemeinderatssitzung vom 13.7.1973.
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Ohrwurm Ausgabe 09 - 27.10.1973 Ohrwurm Ausgabe 09 – 27.10.1973
Themen: Aus dem Gemeinderat. Neuer Kindergarten Neufinsing. Betonwerk Bartl. Staststrasse 2082. Bürgerinitiative Notarztwagen
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Ohrwurm Ausgabe 10 - 9.12.1973 Ohrwurm Ausgabe 10 – 9.12.1973
Themen: Fa Bartl darf in Neufinsing neue Betonmischanlage bauen. Zur Gebietsreform. Liegengebliebenes ... .
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Ohrwurm Ausgabe 11 - 15.3.1974 Ohrwurm Ausgabe 11 – 15.3.1974
Themen: Gratulation zur Bürgermeisterwahl von Hr. Buchmann. Erlaubt es die Polizei dass in Finsing Müll vergraben wird? Sportheim. Gebietsreform. Betonwerk...
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Ohrwurm Ausgabe 12 - 3.6.1974 Ohrwurm Ausgabe 12 – 3.6.1974
Themen: Planungshochheit der Gemeinden? Gemeindliche Planung in Finsing? Pflicht Müllabfuhr in Finsing immer noch unbeliebt. Erlaubt es die Polizei ....?...
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Ohrwurm Ausgabe 13 - 8.8.1975 Ohrwurm Ausgabe 13 – 8.8.1975
Themen: Verkehrsampel in Neufinsing. Arzt in Neufinsing. Badeweiher. Sportheimfinanzierung. Kindergarten. Betonwerk Bartl. .
Finsinger Ohrwurm Dr. J. Holtz
Ohrwurm Ausgabe 14 - 1.7.1976 Ohrwurm Ausgabe 14 – 1.7.1976
Themen: Gemeindegebietsreform 1976 - Die Finsinger haben das Nachsehen. Kein Arzt für Finsing. Ohrwurm als kritisches Informations- und Meinungsblatt. Jubiläum...
Finsinger Ohrwurm Conny Kreuzer
Ohrwurm Ausgabe 15 - 28.6.1978 Ohrwurm Ausgabe 15 – 28.6.1978
Themen: Landtagswahlkampf. Kiesgrubengrundstück Neufinsing Süd. Bekommt Finsing einen Bauhof. Sprudelt in Finsing bald das Wasser? Kinderspielplatz.
Finsinger Ohrwurm Eugen Weeber
Ohrwurm Ausgabe 16 - 12.10.1980 Ohrwurm Ausgabe 16 – 12.10.1980
Themen: Bundestagswahl 1980. Interview mit Gründungsmitglied Erwin Hetz. Kohlekraftwerk bei Ismaning - Bedrohung für die Gemeinde. Klassenunterschiede. Filzokratie in Finsing....
Finsinger Ohrwurm Diana Hornik-Hermann
Ohrwurm Ausgabe April 1993 Ohrwurm Ausgabe April 1993
Themen: Gewerbegebiet um jeden Preis? Klagegemeinschaft gegen Müllgebühren-Satzung. Was bürdet der Kultusminister und CSU Kreisvorsitzende seinem eigenen Wahlkreis auf? Lebensgrundlage...
Finsinger Ohrwurm Georg Gartner
Ohrwurm Ausgabe Juli 1991 Ohrwurm Ausgabe Juli 1991
Themen: Trinkwasser - Retrospektiven - Perspektiven. Kindergarten Neufinsing zu klein. Braucht Finsing ein Gewerbegebiet? Warum messen wir der Trinkwasserverschmutzung so...
Finsinger Ohrwurm Georg Gartner
Ohrwurm Ausgabe Sommer 2003 Ohrwurm Ausgabe Sommer 2003
Themen: Neue Gewerbeansiedlung ohne Belastungen. Alarmierende Entwicklung des Verkehrsaufkommens. Landtagsabgeordnete Dr. Kronawitter. Bezirkstags und Landtagskandidaten. Neuer Vorstand gewählt. kontinuierliche Arbeit...
Finsinger Ohrwurm Georg Gartner
Ohrwurm Ausgabe Sommer 2007 Ohrwurm Ausgabe Sommer 2007
Themen: Neufinsing - mehr als eine Kreuzung. Dürfen Finsinger die Schulen im eigenen Landkreis nur gegen Aufpreis besuchen? Datenautobahn oder...
Finsinger Ohrwurm Gertrud Eichinger

In Arbeit – gab noch nicht elektronisch und daher muss alles eingescannt und überarbeitet werden.

Benedikt Klingbeil- SPD Erdings Landtagskandidat 2023

Übersicht über Veranstaltungen in denen Ihr ihn persönlich treffen könnt

01.9: mit MdB Mehltretter in Oberneuching.

06.9: Podiumsdiskussion des Erdinger Anzeigers im Weisbräu Erding.

14.9: Jüngste Podiumsdiskussion.

15.9: Maria Noichl, MdEP kommt nach Erding.

19.9: Podiumsdiskussion des Kreiskatoholikenrat Erding im Johannessaal Erding.

https://benedikt-klingbeil.de/termine/

Termine Benedikt Klangbeil

Energie betrifft uns alle – MdB Mehltretter in Neuching

MdB Andreas Mehltretter am 1.9. um 19.30 Uhr in Neuching

Andreas Mehltretter kommt am Freitag, 1.9.2023 um 19.30 Uhr nach Oberneuching ins Gasthaus „Alter Wirt“, St.-Martin-Str. 1. Haben Sie Fragen? Oder sind Sie einfach nur neugierig? Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Fragerunde zu beteiligen.

Wie kann sich die Energiewende entwickeln? Wie muss sie sich entwickeln? Die SPD-Ortsvereine Neuching, Finsing und Ottenhofen laden zu diesen Fragen den energiepolitischen Sprecher der bayerischen SPD-Bundestagsabgeordneten Energie betrifft uns alle – MdB Mehltretter in NeuchingAndreas Mehltretter ein.

Ein kurzes Grußwort wird Landtagskandidat Benedikt Klingbeil an die Gäste richten. Näheres über Benedikt Klangbeil findet Ihr hier: https://benedikt-klingbeil.de/

Wie sieht es denn künftig aus mit Photovoltaik, Windkraft und Co.? Welche Rolle spielen dabei die Bürgerinnen und Bürger? Welche Rolle die Kommunen? Und was sagt die Bundesregierung dazu? Gerne wird der Freisinger Bundestagsabgeordnete Ihre Fragen beantworten.

Als Mitglied im Ausschuss für Klimaschutz und Energie ist Andreas Mehltretter ganz vorne dabei und kann auch zu CO2-Bepreisung sowie der Finanzierung der Energiewende berichten.

Andreas Mehltretter kommt am Freitag, 1.9.2023 um 19.30 Uhr nach Oberneuching ins Gasthaus „Alter Wirt“, St.-Martin-Str. 1. Haben Sie Fragen? Oder sind Sie einfach nur neugierig? Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Fragerunde zu beteiligen.

SPD-Ortsvereine Neuching, Finsing und Ottenhofen


Andreas Mehltretter: Ich bin Freisinger. Dort leben meine Familie und meine Freunde. Und dort wurde ich von vielen Bürger:innen in den Stadtrat gewählt. Viele gaben mir auch bei der Bundestagswahl ihre Stimme, eingezogen bin ich über die Landesliste Bayern der SPD.

Ich verstehe mich als Vertreter unserer Region. Deswegen ist mir der Kontakt zu den Menschen, den Verbänden, den Kommunen und den Unternehmen im Wahlkreis Freising und auch in meinem Betreuungswahlkreis Ingolstadt wichtig. Ich will, wissen wo der Schuh drückt. Ich bin neugierig, welche Ideen bei uns entwickelt werden. Ich will gute Entscheidungen auch für unsere Region treffen.

Im Wahlkreis bin ich Generalist. Natürlich will ich auch, dass bei uns die Energiewende vorankommt

Energie betrifft uns alle – MdB Mehltretter in Neuching
Andreas Mehltreter, MdB

Benedikt Klangbeil: Benedikt Klingbeil – Ihr Kandidat von Erding für die Landtagswahl 2023

Seine Positionen zum bezahlbaren Wohnen, Klimaschutz und Bildungspolitik könnt ihr hier nachlesen: https://benedikt-klingbeil.de/ueber-mich/positionen/

Energie betrifft uns alle – MdB Mehltretter in Neuching
Benedikt Klangbeil, SPD Landtagskandidat für Landkreis Erding

Podiumsdiscussion Landtagskandidaten der SPD und Grünen in Dorfen

Hallo Leute, kennt ihr Benedikt Klingbeil und Laetitia Wegmann? Sicher habt ihr schon von ihnen gehört.

Beide sind jung und treten in der Landtagswahl 2023 als Kandidaten für die SPD und Günen an.

Beide werden in der spannenden Podiumsdisussion Einsichten in ihre Themen und Ziele geben.

Nutzt die Gelegenheit. Dorfen ist nicht weit und das Johanniscafe am Johannisplatz 4 immer einen Besuch wert.

https://spd-landkreis-erding.bayernspd.de/api/public/termine-ics/928300/

Podiumsdiscussion Landtagskandidaten der SPD und Grünen in Dorfen

Finsinger machen mit bei „Ausge-Trumpft“ Demo

Die SPD und viele andere Organisationen hatten zur Großdemo in München mit großem Erfolg eingeladen wie auch mehrfach in der Presse berichtet wurde Finsinger machen mit bei "Ausge-Trumpft" Demo

Natürlich treibt uns als Finsinger SPD und Parteifreie die Themen auch um und so fand es sich, dass sich auch eine Abordnung aus Finsing auf den Weg machte um die Demo zu verstärken.

Mit inspirierende Reden von Christian Springer, Florian von Brunn (SPD) und vielen mehr.

Super gefallen hat mir das Zitat von Christian Springer: „die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge“. So agieren derzeit viele Redner wie z. B. während der Erdinger Demo.

Oder der Satz von BayernSPD-Chef und Spitzenkandidat Florian von Brunn: „Die Menschen wollen verantwortungsvolle Politik. Sie wollen, dass ihre Anliegen angepackt werden: Bezahlbare Wohnungen und Windräder für günstige Energie statt Kulturkampf mit Wolf und Winnetou. Sie wollen keine Spaltung der Gesellschaft wie in den USA. Deswegen freue ich mich, dass unsere Initiative zu einer Demo für Zukunft und Zusammenhalt so viel Zuspruch findet!

Quelle: youtube Video zur Demo

BayernSPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, ver.di Bayern, VCD Bayern, Deutscher Mieterbund Landesverband Bayern, Mieterverein München, AWO Landesverband Bayern, AWO München Stadt, ÖDP, VOLT, Campact, FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik e.V., Stadtbund Münchner Frauenverbände, Christian Springer, Prof. Dr. Michael Sterner und viele andere rufen gemeinsam zur Demonstration auf.

Fazit des Ramadama vom 15.4.2023 – Zusammen geht mehr!

Liebe Finsinger, Neufinsing, Eicherloher,

wie bereits im Veranstaltungskalender Fazit des Ramadama vom 15.4.2023 - Zusammen geht mehr! und Mitteilungsblatt der Gemeinde Fazit des Ramadama vom 15.4.2023 - Zusammen geht mehr! angekündigt haben wir Sie alle zum

Ramadama am Samstag den 15.4.2023 von 9-12 Uhr eingeladen.

Der Frühling stand vor der Tür und es war höchste Zeit dass die Straßenränder, Plätze und Wege vom Unrat und Müll befreit wurden. Niemand von uns sieht gerne vom Wind verwehten Müll rumliegen.

Wir alle freuen uns über die aufwachende Natur und das frische Gras und die neuen Blumen.

Leider gibt es wieder zu viel Müll und der verschwindet nicht von selbst.

Wie heißt es so schön: „Wenn etwas erledigt werden soll, muss man selbst anpacken“.

Es freut die Organisatoren sehr dass es heuer gelungen ist einen gemeinsamen Termin mit der Fischerjugend unter Christian Albert zu finden. Einen herzlichen Dank dafür. Vielleicht wird daraus in Zukunft eine Großaktion aller in der Gemeinde.

In diesem Sinne luden wir Sie alle parteiübergreifend ein, beim Ramadama am Samstag den 15.4.2021 mit anzupacken. Gerade jetzt tut es gut etwas zusammen zu unternehmen und mit der Genugtuung dass es nach dem Frühjahrsputz mit voller Freude in den Frühling gehen kann.

Der Ablauf war folgendermaßen:

  • Treffpunkt um 9 Uhr bei der Kapelle in Neufinsings Ortsmitte.
  • Die Fischerjugend startet bereits um 8 Uhr.
  • Wer sein Gebiet schon kennt kann natürlich auch direkt dort, sozusagen am „Tatort“ starten.
  • Um 11:30 war dann offiziell Schluss mit der Arbeit und so dass noch Zeit mit dem Einsammeln der vielen Säcke und Fundstücke blieb.
  • Am einfachsten war es für die Teilnehmer, ein Foto des Ortes an dem das Sammelgut lag, in die RAMADAMA whatsapp Gruppe zu laden
  • Gegen 12:00 Uhr trafen wir uns dann ALLE am Sportheim in den Räumen der Fischer.
  • Über 20 fleißige Helfer und Sammler haben sich dann bei einer gemeinsamen Brotzeit gestärkt und Geschichten über die Kuriosen Funde erzählt. Über 4kg Leberkäse, Semmeln und Brezen wurden verputzt.

Neu war heuer die Möglichkeit sich über die WhatsApp Gruppe an der Aktion anzumelden. Das war einfach und auch noch kurzfristig möglich. Natürlich haben sich auch einige per Email an info@spd-parteifreie-finsing.de angemeldet. Wir denken dass der Zugang über die Gruppe „Ramadama-in-Finsing“ über Whatsapp wesentlich niederschwelliger ist. Falls Interesse besteht können wir nächstes mal auch Gruppen in Threema oder Signal einrichten.

Fazit des Ramadama vom 15.4.2023 - Zusammen geht mehr!

Fall Sie direkt zum „Tatort“ aufbrechen, sagen sie uns bitte wo sie Unterwegs sind, um zu vermeiden das andere auf dem gleichen Abschnitt eingeteilt werden.

Aktuelle Fotos und Selfies von Müll und Unrat sind gerne willkommen. Bitte per Email, threema, whatsapp. Die schönsten Fotos und Selfies kommen in unsere Internet-Bildergalerie – Euer Einverständnis vorausgesetzt.

Und was dieses Jahr wieder alles zusammen kam. Ein Anhänger voll Müll. Neben jede Menge Kleinkram auch Autoteile und kistenweise Glasflaschen. Es ist jedes Jahr erschreckend was in den Fluren und Gräben zu finden ist. Einiges mag vom Wind angeweht worden sein. Vieles ist aber absichtlich einfach aus dem Auto oder sonst wie weggeschmissen worden.

Fazit des Ramadama vom 15.4.2023 - Zusammen geht mehr!
Ein Anhänger voller Müll. Eine zweite Ladung war auch noch in einem 2. Fahrzeug verstaut.

Wir bedanken uns schon mal im Namen aller Naturfreunde und Mitbürger für die Teilnahme am Ramadama 2023 und die sauberen Wege, Plätze und Straßenränder.

Natürlich würden wir uns alle die sich an diesem Samstag auf den Weg gemacht haben freuen wenn sich nächstes Jahr noch mehr Gemeindebürger anschließen würden. Ganz einfach über die WhatsApp Gruppe registrieren. Die Karte zeigt auf wo wir dieses Jahr und die Jahre davor unterwegs waren. Platz für viel mehr Helfer ist allemal.

Fazit des Ramadama vom 15.4.2023 - Zusammen geht mehr!
Gebiete wo wir in den letzten Jahren und auch 2023 gesammelt haben.

Bildergalerie:

Zur Erinnerung einige Verweise auf frühere Aufräumaktionen:

Das Organisationsteam: Josef Eichinger, Heiner Grönwald von der SPD und Parteifreien Finsing und Christian Albert mit der Fischerjugend

Ramadama 15.4.2023 Ankündigung – Zusammen geht mehr!

Liebe Finsinger, Neufinsing, Eicherloher,

wie bereits im Veranstaltungskalender Ramadama 15.4.2023 Ankündigung - Zusammen geht mehr! und Mitteilungsblatt der Gemeinde Ramadama 15.4.2023 Ankündigung - Zusammen geht mehr! angekündigt möchten wir Sie alle zum

Ramadama am Samstag den 15.4.2023 von 9-12 Uhr einladen.

Der Frühling steht vor der Tür und es wird höchste Zeit dass die Strassenränder, Plätze und Wege vom Unrat und Müll befreit werden. Niemand von uns sieht gerne vom Wind verwehten Müll rumliegen.

Wir alle freuen uns über die aufwachende Natur und das frische Gras und die neuen Blumen.

Leider gibt es wieder zu viel Müll und der verschwindet nicht von selbst.

Wie heißt es so schön: „Wenn etwas erledigt werden soll, muss man selbst anpacken“.

Es freut die Organisatoren sehr dass es heuer gelungen ist einen gemeinsamen Termin mit der Fischerjugend unter Christian Albert zu finden. Einen herzlichen Dank dafür. Vielleicht wird daraus in Zukunft eine Großaktion aller in der Gemeinde.

In diesem Sinne laden wir Sie alle parteiübergreifend ein, beim Ramadama am Samstag den 15.4.2021 mit anzupacken. Gerade jetzt tut es gut etwas zusammen zu unternehmen und mit der Genugtuung dass es nach dem Frühjahrsputz mit voller Freude in den Frühling gehen kann.

Der Ablauf ist folgendermassen:

  • Treffpunkt um 9 Uhr bei der Kapelle in Neufinsings Ortsmitte.
  • Die Fischerjugend startet bereits um 8 Uhr.
  • Wer sein Gebiet schon kennt kann natürlich auch direkt dort starten.
  • Um 11:30 ist dann offiziell Schluss mit der Arbeit und so dass noch Zeit mit dem Einsammeln der Säcke und Funstücke bleibt. Melden Sie deshalb die den Ort z.B. mit einem Foto
  • Gegen 12:00 Uhr treffen wir uns dann ALLE am Sportheim.
  • Dank der gleichzeitigen Aktion der Fischerjugend freuen wir uns alle im Anschluss auch auf eine gemeinsamen Brotzeit.

Wenn Sie mitmachen wollen, dann melden Sie sich bitte vor dem 15.4. per email info@spd-parteifreie-finsing.de, Gruppe „Ramadama-in-Finsing“ in Whatsapp und Threema bis spätestens 14.4. an und sagen sie uns wo sie gerne aufräumen wollen.

Ramadama 15.4.2023 Ankündigung - Zusammen geht mehr!

Fall Sie direkt zum „Tatort“ aufbrechen, sagen sie uns bitte wo sie Unterwegs sind, um zu vermeiden das andere auf dem gleichen Abschnitt eingeteilt werden.

Aktuelle Fotos und Selfies von Müll und Unrat sind gerne willkommen. Bitte per Email, threema, whatsapp. Die schönsten Fotos und Selfies kommen in unsere Internet-Bildergallerie – Euer Einverständnis vorausgesetzt.

Wir bedanken uns schon mal im Namen aller Naturfreunde und Mitbürger für die Teilnahme am Ramadama 2023 und die sauberen Wege, Plätze und Straßenränder.

Zur Erinnerung einige Verweise auf frühere Aufräumaktionen:

Das Organisationsteam: Josef Eichinger, Heiner Grönwald von der SPD und Parteifreien Finsing und Christian Albert mit der Fischerjugend

Balkonkraftwerke kann jede*r – Vortrag

Energiekosten auf einfache Art reduzieren? Wie kann die Sonne helfen?

Der Arbeitskreis Energie und Umwelt Finsing veranstaltete am 14.2.2023 eine sehr gut besuchte Informationsveranstaltung zum Thema:

Balkonkraftwerk kann jede*r – Energiekosten auf einfache Art reduzieren?

Ihr Einstieg in Ihre persönliche Energiewende. Strom selber ernten und kosten sparen.

Die Strompreise steigen kontinuierlich. Photovoltaikanlagen schießen wie die Pilze aus dem Boden. Doch nicht jeder hat ein freies Dach? Sind Balkonkraftwerke eine Lösung?

Der Arbeitskreis Umwelt und Energie Balkonkraftwerke kann jede*r - Vortrag mit ihren Sprecher Georg Gartner, Martin Huber und Josef Eichinger (SPD Ortsvorsitzender Finsing) freuten sich über die mehr als 40 Besucher die trotz heftigem Nebel den Weg nach Eicherloh gefunden hatten.

  1. Willkommen: Georg Gartner, Sprecher des Arbeitskreis Umwelt und Energie Finsing
  2. Vortrag: Hr. Franz Fuchs vom Verein „München Solar 2030“
  3. Fragen und Antworten
  4. Demoanlage zum Anschauen
  5. Schlusswort: Josef Eichinger (SPD OV Finsing)
  6. Zusammenstellung von Links

Als fachkundigen Referent konnten wir Hr. Franz Fuchs vom Verein „München Solar 2030“ gewinnen. Vor Ort gab es auch zwei Demoanlagen zum Anschauen.

Begrüssung

Georg Gartner, Sprecher des überparteilichen Arbeitskreis Umwelt und Energie begrüsste die Gäste und den Referenten Hr. Fuchs. Nach einem kurzen Überblick über den noch vor Corona gegründeten Arbeitskreise und seine Anträge im Gemeinderat, bekräftigte er die Notwendigkeit einer zügigen Energiewende und dass selbst dann die hochgesteckten Ziele nur sehr schwer erreichbar sind.

Eine sehr gute Übersicht gib auf den Web-Seiten von Muenchen.Solar2030. Einen herzlichen Dank für die ehrenamtliche Tätigkeit und die große Hilfsbereitschaft bei der Vorbereitung der Veranstaltung.


Fragen über Fragen.

  • Wie können Mieter oder Hausbesitzer mit ungünstigen Dächern einfach und effektiv die Vorteile der Sonnenenergie nutzen?
  • Baumärkte und selbst Discounter bieten PV-Anlagen als Steckerkraftwerke, Balkonkraftwerke oder ähnlichen Namen an. Was steckt dahinter?
  • Wie funktioniert ein Balkonkraftwerk?
  • Was ist der Unterschied zwischen Balkonkraftwerk und Stecker-Solaranlage?
  • Wie viel Strom­kos­ten können Sie sparen?
  • 300W, 600W oder gar 800W?: Welches Balkonkraftwerk lohnt sich?
  • Was müssen Sie vor Installation und bei der Nutzung beachten?
  • Förderprogramme und Zuschüsse für Balkonkraftwerke

Die Besucher der Veranstaltung stellten jede Menge Fragen an den Referenten der mit seinem fachkundigen und detaillieren Vortrag über die derzeitigen technischen, rechtlichen und auch politischen Situation von Balkon- oder auch Steckerkraftwerken Auskunft gab. Die Fragen die während des Vortrags gestellt wurden findet ihr im Folgenden. Mehr gibt auf Balkonkraftwerke kann jede*r - Vortragmuenchen.solar2030.de/balkonkraftwerk.

Antwort: Umfang einer Anlage: 1-2 Module (alles ab 2 Modulen ist gesetzlich anders geregelt.). Größe eines Moduls: ca. 1 x 1,70 m. Zubehör:  1 Wechselrichter mit integriertem NA-Schutz, Kabel, Haltesystem, bzw. mit passender Unterkonstruktion. Beispiel: https://muenchen.solar2030.de/balkonkraftwerk/#Dein_Balkonkraftwerk_-_Steckbrief

  • Frage: Gesetzliche Regelungen und Anmeldepflichten?

Antwort: kann selbstständig montiert, angeschlossen werden. Die Anlage muss bei Deinem Netzbetreiber angemeldet werden. Manche Netzbetreiber bieten kein eigenes Meldeformular an. Außerdem reicht eine formlose Anmeldung aus und vermeidet das ausfüllen meterlanger Formulare. In diesem Fall verwende den Musterbrief der DGSBalkonkraftwerke kann jede*r - Vortrag. Außerdem muss das Balkonkraftwerk im Marktstammdatenregister (MaStR) Balkonkraftwerke kann jede*r - Vortrag bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden. Die Anmeldung beim MaStR sind öffentlich einsehbar (unter Einhaltung des Datenschutzes).

  • Frage: brauch ich eine Energiesteckdose auf dem Balkon?

Antwort: Viele Netzbetreiber fordern bei der Anmeldung von Steckersolargeräten eine „Energiesteckdose“. Mit unserem Aufkleber „Energiesteckdose“ und bei Beachtung der Sicherheitsanforderungen kannst Du normale Haushaltssteckdosen normenkonform als „Energiesteckdose“ kennzeichnen. Damit wird darauf hingewiesen dass NUR das Balkonkraftwerk daran angeschlossen werden darf. KEINE Mehrfachverlängerung etc.

Antwort: Ist bei Kleinstanlagen nicht sinnvoll; deshalb weniger bürokratischer Aufwand und vermeidet Bürokratiemonster

Antwort: Lese auf solar2030 weiter. „Erstmal musst du herausfinden, ob so eine Anlage für dich überhaupt möglich oder sinnvoll ist. Wir reden jetzt über einen geeigneten Sonnenplatz, den Zugang zu einer Steckdose und darüber, ob du das Vermieter*innen-Einverständnis oder das deiner Eigentümer*innen-Gemeinschaft brauchst oder auch nicht“. Detailtiere Fragen und Tipps finden sich auf https://muenchen.solar2030.de/balkonkraftwerk/#Geht_das_auch_in_meiner_Wohnung

  • Frage: Muss ich Vermieter*in bzw. die Eigentümer*innen-Gemeinschaft fragen?

Antwort: Auf Solar2030 steht dazu folgendes: „Wenn du dein Balkonkraftwerk auf einer gemieteten Fläche wie Balkon, Terrasse, Garten etc. aufstellen möchtest, brauchst du dafür keine Zustimmung von Vermieter*in oder Eigentümer*innen-Gemeinschaft. Wenn du es hingegen fest an einer Gemeinschaftsfläche (Fassade, Balkongeländer, Dach) anbringen möchtest, kommt es darauf an.“ Siehe Details findest Du hier Balkonkraftwerke kann jede*r - Vortrag. Weiter schreibt solar2030: „Wer einen Konflikt vermeiden will, könnte zunächst in seinem Mietvertrag nachsehen, ob es dort ein generelles Verbot gibt, Dinge anzubringen. Im Zweifelsfall empfehlen wir nachzufragen und dabei auf das Urteil zu verweisen. Mögliche Einwände könnten technische Bedenken oder auch die Verunstaltung der Fassade (besonders an denkmalgeschützten Gebäuden) sein, die sich evtl. ausräumen lassen„. Muster-Anträge an Vermieter*innen bzw. an die WEG findest du oben in der Einleitung.

Antwort: Solar2030 hat uns diese Arbeit abgenommen, Kriterien aufgestellt und Händler gefunden, die diese Kriterien erfüllen. Hier gehts zur Liste der Händler*innen.

Antwort: eine Rechner für die möglichen Gewinne finden Sie hierBalkonkraftwerke kann jede*r - Vortrag

Antwort:  Montage-Anleitung mit Bildern vom Solar-Info-Zentrum (S-I-Z). Solar2030 hat eine umfangreiche Anleitung zusammengestellt. In dem MontagedokumentBalkonkraftwerke kann jede*r - Vortrag sind verschiedene Montagearten mit Vor- und Nachteilen Anleitungen, benötigten Einzelteilen und Bildern dargestellt.

  • Frage: Wie lang die Lebensdauer eines Balkonkraftwerks sei und mit welchen Anschaffungskosten zu rechnen ist.

Antwort: Aus den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte beträgt die Lebensdauer der PV Module 20 bis 40 Jahre. Ein Balkon- oder Steckerkraftwerk kostet zwischen 300 und 1000 Euro, je nach Leistung und Ausführung und amortisiert sich: nach 4 bis 8 Jahren.

  • Frage: Gib es Vergleichszahlen?

Antwort: Ein Zwei-Personen-Haushalt benötigt in etwa 2400 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Mit einem Balkonkraftwerk können in unserer Gegend durchschnittlich 600 bis 620 kWh pro Jahr geerntet werden. Das ist ungefähr ein Viertel des Bedarfs. Natürlich im Sommer mehr, im Winter deutlich weniger.

  • Frage: Wer darf sie aufstellen?

Antwort: Balkonkraftwerke kann man selbst aufstellen und befestigen, wobei die sichere Befestigung eine zentrale Aufgabe sei. Denn ein Modul wiege 18 Kilo, dafür gebe es Spezialbefestigungselemente für nahezu jeden Balkon. Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier Balkonkraftwerke kann jede*r - Vortrag zum herunterladen

  • Frage: Wie viele Module sind sinnvoll?

Antwort: Für eine Anlage benötigt man ein bis zwei Module plus Wechselrichter. „Empfohlen wird, das Ganze als Set einzukaufen“, erklärte der Referent. Ein Set besteht aus PV Module und Wechselrichter. Optional noch Befestigungssysteme. Südausrichtung wäre optimal für maximalen Solarertrag. Aber die Nutzung des Stroms ist oft nicht zur Mittagszeit. Daher sind Ost- und Westausrichtung besser für das normale Nutzungsprofil wenn man tagsüber außer Haus ist.

  • Frage: 300W, 600W oder gar 800W?

Antwort: Das hängt vom Geldbeutel ab. In den meisten EU Ländern sind 800W die Grenze für Anlagen ohne Einspeisegenehmigung. Die in Deutschland geltende Grenze von 600W wird aber derzeit heftig diskutiert so dass bis Ende des Jahres vielleicht gleiches wie in anderen EU Ländern gelten könnte. Beachte: Für genehmigungsfreie Anlagen gilt die Leistungsgrenze des Wechselrichters und was dieser maximal ins Netz eingespeist. Viele Wechselrichter kann man auf 600W begrenzen obwohl die angeschlossenen Module mehr liefern könnten.

  • Frage: Förderungen?

Antwort: In München gebe es eine gute Förderung, die 25 bis 30 Prozent der Anschaffungskosten entspreche. Auch einige Gemeinden haben kommunale Förderprogramme gestartet. Balkonkraftwerke im Landkreis Erding sind derzeit nicht gefördert.

  • Frage: Was ist der Unterschied zwischen Balkonkraftwerk und Stecker-Solaranlage?

Antwort: keiner. Ursprünglich waren die Kleinanlagen für Balkone gedacht aber im allgemeinen ist die Anwendung nicht darauf beschränkt und daher verwenden viele den Begriff Steckerkraftwerk.

  • Frage: private Haftschutzversicherung ?

Antwort: Überprüfe, ob etwaige Haftungsansprüche über deine Haftpflichtversicherung abgedeckt sind. Vor allem bei älteren Versicherungen könnte es im Bereich Solaranlagen eine Lücke geben.43  Du haftest für Schäden, wenn z.B die Panele beim Sturm herunterfallen oder durch den Wechselrichter Hitzeschäden entstehen. Das heißt, in deiner Haftpflichtversicherung sollte sich solch ein Passus finden: „Gesetzliche Haftpflicht (innerhalb der Versicherungssumme) aus dem Besitz und Betrieb im selbst genutzten Risiko (Postanschrift) für eine Photovoltaikanlage inkl. Energieabgabe ins öffentliche Stromnetz.“

Viele weitere Informationen zur Energiesteckdose rundeten den Vortrag ab und sind auch auf der Web-Seite von München.Solar2030.de nachzulesen.


Demoanlage bei der Veranstaltung:


Vor Ort war auch eine Demo-Anlage, die mit regem Interesse besichtigt wurde. Weitere Infos stehen auf www.treffpunkt-dorfprojekte.de und https://muenchen.solar2030.de.

Besonders faszinierend sind die flexible Module von https://pluginenergy.de/.

Die zweite Anlage war eine Leihgabe von Ewald von Solar2030 mit einem 190W Modul und passendem Wechslerichter auf der Rückseite.


Wie soll es weitergehen?

Balkonkraftwerke kann jede*r - Vortrag
Melden Sie sich. Schreiben Sie eine Email an uns. Wir laden Sie zum nächsten Treffen des Arbeitskreises ein.

  1. Muster für Mieter*in  an den/die Eigentüme*rin, als Antrag-Mieter.PDF und zur individuellen Anpassung als Antrag-Mieter.DOC
  2. Muster für Eigentümer*in  an die WEG  als  Muster-Antrag.PDF und und zur individuellen Anpassung als Muster-Antrag.DOC 
  3. Marktstammdatenregister https://www.marktstammdatenregister.de/MaStR
  4. Solar2030 Montagedokument mit verschiedenen Montagearten, Anleitungen, benötigten Einzelteilen und Bildern
  5.  Aufkleber „Energiesteckdose“ zum kennzeichnen normaler Haushaltssteckdosen normkonform als „Energiesteckdose“ .
  6. Bezugsquelle für den Aufkleber: https://sonnenkraft-freising.de/produkt/energiesteckdose/
  7. Sicherheitshinweise zur technischen Sicherheit Ihres Steckersolargerätes und zur Verwendung Ihrer Haushaltssteckdose als „Energiesteckdose“. Download Infoblatt Energiesteckdose

Schlusswort von Josef Eichinger

Die Energiewende und insbesonders der Ausbau der PV Anlagen wäre viel viel weiter wenn mehr dem Beispiel von Pionieren gefolgt wären. Vor 20 Jahren haben sich die Agenda21 Mitglieder Martin Huber, Josef Eichinger und andere für den Aufbau eines Bürgersolarparks engagiert. Die Anlage läuft immer noch mit voller Kraft. Ein gutes Beispiel, dem leider damals – vor allem in Bayern – viel zu wenige gefolgt sind

Aufgeben gilt daher nicht! Jeder im Saal kann mitmachen.

Der Arbeitskreis freut sich über neue Mitglieder und lädt gerne zum nächsten Treffen ein.

Nicht ganz verkneifen konnte sich Josef Eichinger den Hinweis, dass auch noch Freunde und Mitglieder bei dem SPD Ortsverband Finsing gesucht werden, dem er vorsteht.


Für den Arbeitskreis Umwelt und Energie Finsing: Georg Gartner, Josef Eichinger, Martin Huber

www.treffpunkt-dorfprojekte.de, muenchen.solar2030.de/balkonkraftwerk und spd-parteifreie-finsing.de

Viele Grüße und bis dann.

Eichinger Josef im Auftrag des AK Umwelt und Energie

Traditionelles Neujahrsfeuer am 6.1.2023

Endlich wieder, Neujahrsfeuer der SPD und Parteifreien an der Kapelle in Neufinsing

Hallo liebe Freunde des traditionellen Neujahrsfeuers an der Kapelle. Während Corona waren wir leider gezwungen das Feuer auszulassen.

Aber jetzt gehts wieder los und wir möchten Euch ALLE, Eure Familien und Eure Freunde einladen zu einem richtigen und zünftigen Neujahrsfeuer im Ortszentrum von Neufinsing. Lasst uns die lieb gewonnene Tradition wiederbeleben, die so lange unter den Auswirkungen von Corona ausgesetzt werden musste. 2023 ist in vielem ein Jahr des Aufbruchs, auch für uns.

Merkt Euch den Termin vor: 
Am 6.1.2023 von 15 bis 18 Uhr an der Kapelle in Neufinsing

Wir freuen uns sehr wenn Ihr mitmachen wollt um das Motto „Für den Frieden“ mit leben zu erfüllen.

Leitet bitte diese Einladung an Eure Freunde weiter.

Es würde mich sehr freuen wenn Ihr am 6.1. ab 15 Uhr dabei seid – auf ein Glas oder einen Ratsch.

Was gibts denn so am 6.1. ab 15 Uhr?

  • Treffen mit Nachbarn, Freunden und Euch.
  • Natürlich gibts Chilli, Glühwein und mehr. Wer was gutes, exotisches oder spannendes zum Essen mitbringen will ist herzlich willkommen.
  • ein smartes Kinderprogramm
  • Live, real, in 3D kennenlernen des neuen Landtagskandidaten der SPD für den Wahlkreis Erding – Benedikt Klingbeil. Er freut sich über die tollen Gespräche mit Euch.
  • Neu ist auch unser Bier-Pong-Spiel der etwas anderen Art. Wir haben keine Mühen und Kosten gescheut und einen Bier-Pong-Tisch besorgt.

Die SPD Neufinsing hat für das Jahr 2023 das Motto „Für den Frieden“ aus gutem Grund gewählt.

Frieden ist für uns nicht nur eine Idee, sondern ein Wert, dem wir uns täglich versichern möchten. Dazu gehört auch, unsere Stimme für Gerechtigkeit und Menschenrechte zu erheben. Denn ohne diese Grundwerte gibt es keinen Frieden.

Frieden bedeutet nicht nur, dass keine Kriege mehr geführt werden, sondern auch, dass Menschen in Harmonie miteinander leben können. Frieden beginnt schon im Kleinen. In der Familie, zwischen Freunden und Geschäftspartnern. Frieden mit allen, egal welche Religion, Nationalität, Hautfarbe oder Lebensweise.

Die Einladung zum Download (pdf):

Lasst uns alle gemeinsam am 6.1. feiern und mit voller Kraft in 2023 daran arbeiten.

Bleiben Sie achtsam, solidarisch, freundlich zu den Mitmenschen und gesund.

Blicken Sie mit uns optimistisch ins Jahr 2023. Es wird ein spannendes Jahr.

Euer Josef Eichinger

SPD Ortsvorsitzender Finsing