Autor-Archiv Der Redakteur

Ramadama 13.4.2024 Ankündigung – Zusammen geht mehr!

Liebe Finsinger und Finsingerinnen,

wie im Veranstaltungskalender angekündigt, möchten wir Sie alle am Samstag den 13.4.2023 von 9-12 Uhr zum Ramadama einladen.

Der Frühling steht vor der Tür und es wird höchste Zeit, dass die Straßenränder, Plätze und Wege vom Unrat und Müll befreit werden. Niemand sieht gerne vom Wind verwehten Müll rumliegen.

Wir alle freuen uns über die aufwachende Natur, das frische Gras und die neuen Blumen.

Leider gibt es wieder zu viel Müll, Plastik und leere Flaschen, die nicht von selbst verschwinden.

Es freut uns Organisatoren sehr, mit Euch allen gemeinsam aufzuräumen. Mit der Fischerjugend, den Freiwilligen von SPD und Parteifreien und so vielen aus der Gemeinde wie noch nie zuvor.

In diesem Sinne sind alle herzlich eingeladen, beim Ramadama am 13.4.2024 mit anzupacken. Gerade jetzt tut es gut, etwas zusammen zu unternehmen. Mit der Genugtuung, dass es nach dem Frühjahrsputz mit voller Freude in den Frühling gehen kann.

  • Treffpunkt um 9 Uhr bei der Kapelle in Neufinsings Ortsmitte.
  • Die Fischerjugend startet bereits um 8 Uhr mit Treffpunkt Bürgerhaus Eicherloh
  • Wer sein Gebiet schon kennt, kann natürlich auch direkt dort starten.
  • Wer noch nicht weiß, wo seine Hilfe am meisten Sinn macht, meldet sich einfach in der WhatsApp-Gruppe an, um näheres zu erfahren
  • Um 11:30 Uhr ist dann offiziell Schluss mit der Arbeit, sodass noch Zeit mit dem Einsammeln der Säcke und Fundstücke bleibt. Bitte beschreiben Sie die Orte, wo die vollen Säcke liegen z.B. mit einem Foto in WhatsApp oder per E-Mail
  • Gegen 12:00 Uhr treffen sich ALLE am Sportheim – jetzt Vereinsheim – in Neufinsing.
  • Gemeinsame Brotzeit mit Geschichten zu Fundsachen und Seltsamkeiten

Wenn Sie mitmachen wollen, melden Sie sich bitte vor dem 13.4. per E-Mail bei Info@spd-parteifreie-finsing.de, Gruppe „Ramadama-in-Finsing“ in WhatsApp und Threema bis spätestens 12.4.2024 an.

Ramadama 13.4.2024 Ankündigung - Zusammen geht mehr!

Fall Sie direkt zum „Tatort“ aufbrechen, geben Sie uns bitte Bescheid, wo sie Unterwegs sind, um zu vermeiden, dass andere auf dem gleichen Abschnitt eingeteilt werden.

Aktuelle Fotos und Selfies von Müll und Unrat sind gerne willkommen. Bitte per E-Mail, Threema, WhatsApp schicken. Die schönsten Fotos und Selfies kommen in unsere Internet-Bildergalerie – Euer Einverständnis vorausgesetzt.

Wir bedanken uns schon mal im Namen aller Naturfreunde und Mitbürger für die Teilnahme am Ramadama 2024 und die sauberen Wege, Plätze und Straßenränder.

Zur Erinnerung einige Verweise auf frühere Aufräumaktionen:

Das Organisationsteam: Josef Eichinger, Heiner Grönwald von der SPD und Parteifreien Finsing und Christian Albert mit der Fischerjugend

Bayern und Europa gemeinsam gestalten

am 15. September 2023 ist unsere Europaabgeordnete Maria Noichl in Erding zu Gast

Es werden zwei Veranstaltungen angeboten:

Hofführung im Biohof Ippisch und Besichtigung der Obstplantage, Erding/Eichenkofen,
15 – 17 Uhr: Kreuzstr.7, gleich nach der Kirche. Treffpunkt am Hof, bzw. Kirche.
Für weitere Informationen: biohof-ippisch.de
Um besser planen zu können, wir um Voranmeldung gebeten: vorstand@spd-stadt-erding.de

Abendveranstaltung: Bayern und Europa gemeinsam gestalten
18 Uhr: Gasthof zur Post Erding, Friedrich-Fischer-Straße 6
mit unserem Landtagskandidat Benedikt Klingbeil
Die Veranstaltung mit Maria und Benedikt ist nicht nur für die Landtagswahl interessant, sondern bietet auch einen Ausblick auf die Europawahl 2024.

Wir laden herzlich ein und freuen uns auf viele Teilnehmende und Gäste. solidarische Grüße

Ortsverein und Kreisverband Erding
Impressum:
Martin Kern
SPD-UB Erding

Maria Noichl – Für Sie im Europäischen Parlament

Bayern und Europa gemeinsam gestalten

Einladung zum öffentlichen Treffen von SPD und Parteifreien am 25.7.

Nur Gemeinsam bewegt sich was! Packen wirs an!

  • Einladung an Euch Alle
  • am Dienstag den 25.06.2023 um 19.30 Uhr
    zum öffentlichen Treffen von SPD und Parteifreien
  • im Gasthof Faltermaier, Torfstraße 10, Eicherloh

Und weiter gehts.

Noch nicht allzu lange ist es her seit wir am 23.5 beim Faltermaier rege Disksussionen hatten. Am 14.6. haben wir einige davon weiter besprochen. Nun der nächste Schritt am 25.7.

Sie sind herzlich eingeladen mit dabei zu sein.

Wir sind uns sicher dass die Tagesordnung auch Interresantes und spannendes für Sie enthält.

  1. Begrüßung
  2. Protokoll der letzten Sitzung und Tagesordnung für Heute
  3. Fortführung der Vorhaben aus dem letzten Treffen.
    1. Antrag: Lösung zur Barrierefreiheit im Bürgerhaus Eicherloh
    2. Energetische Sanierung Bürgerhaus Eicherloh
    3. Der neue Ohrwurm
    4. Wärmeplanung der Gemeinde Finsing
  4. Erfolg: unser Antrag zur Geschwindigkeitsbegrenzung Am Steinfeld
  5. Termine und Ankündigungen
  6. Sonstiges
  7. Schluss und Gruß

Ich würde mich freuen, wenn Ihr alle kommt, von Eicherloh, Finsing oder Neufinsing.

Am 25.7. um 19:30 beim Faltermaier.

Herzliche Grüße, Euer Josef Eichinger

Vorsitzender des SPD Ortsverein – info@spd-parteifreie-finsing.de – spd-parteifreie-finsing.de

Einladung an Euch Alle zum öffentlichen Treffen von SPD und Parteifreien am 14.6.2023

am Mittwoch den 14.06.2023 um 19.30 Uhr
im Gasthof Faltermaier, Torfstraße 10, Eicherloh

Nur Gemeinsam bewegt sich was! Packen wirs an!

  • Einladung an Euch Alle
  • zum öffentlichen Treffen von SPD und Parteifreien
  • am Mittwoch den 14.06.2023 um 19.30 Uhr
  • im Gasthof Faltermaier, Torfstraße 10, Eicherloh

Noch nicht allzu lange ist es her seit wir am 23.5 beim Faltermaier rege Disksussionen hatten. Wie damals vereinbart werden wir am 14.6. einige davon aufgreifen, die nächsten Schritte besprechen und wenn möglich beschliessen.

Die SPDler in unserem Kreis haben außerdem die Ehre die Delegierten/Ersatzdelegierten KV/UB Konferenz für die Europawahl 2024 zu wählen.

Wir sind uns sicher dass die Tagesordnung auch Interresantes und spannendes für Sie enthält.

  1. Eröffnung und Begrüßung sowie Beschlussfassung über die Tagesordnung
  2. Speziell für SPD-Mitglieder: Wahl von (3) Delegierten/Ersatzdelegierten KV/UB Konferenz für die Europawahl 2024
  1. Freunde, Mitstreiter, Neumitglieder gewinnen, aber wie? Fortführung der Diskussion vom 23.5.
  • Wählen mit 16 ? Interessant für Finsinger Bürger?
  • Stammtisch, Ausflüge, Veranstaltungen z.B. zum Wäremenergiegesetz.Zur Situation Nicht organisierter Kleinselbständiger und Renten von Frauen. Mit VDK?. Tennet-Stromtrasse in Finsing.
  • Infozeitschrift, Blog. Wiederaufleben des Ohrwurm 2.0?
  1. Energetische Sanierung Bürgerhaus Eicherloh. Fortführung der Diskussion vom 23.5.
  • Unser Vorschlag: Überprüfen ob Innendämmung mit Flächenheizung eine Lösung für die Abschnittweise, Raum-für-Raum energetische Sanierung des Bürgerhauses wäre.
  1. PV Freiflächenanlage in Eicherloh durch die Stadtwerke München
  • gibt es Neues? Standpunkt !!! Weiteres Vorgehen.
  1. Verschiedenes
  • nächster Seniorenspaziergang mit Gertrud. Wohin?
  1. Schlusswort und Termin für nächstes Treffen

Ich würde mich freuen, wenn Ihr alle kommt, von Eicherloh, Finsing oder Neufinsing. Am 14.6. um 19:30 beim Faltermaier.

Herzliche Grüße, Euer Josef Eichinger

Vorsitzender des SPD Ortsverein – info@spd-parteifreie-finsing.de – spd-parteifreie-finsing.de

RAMADAMA 2022: Zusammen geht mehr!

Wer das Mitteilungsblatt der Gemeinde RAMADAMA 2022: Zusammen geht mehr! abonniert hat, weiß es schon. Wer nicht, kann es hier nachlesen.

Einladung zum Ramadama am 2. April 2022.

Mehr Zusammenarbeit für ein Mehr an Lebensqualität in unserer Gemeinde.

Liebe Finsinger, wie jedes Jahr möchten wir Sie alle zum RAMADAMA in der Gemeinde einladen.

Der Frühling steht vor der Tür und es wird höchste Zeit dass die Straßenränder, Plätze und Wege vom Unrat und Müll befreit werden. Niemand von uns sieht gerne vom Wind verwehten Müll rumliegen. Wir alle freuen uns über die aufwachende Natur und das frische Gras und die neuen Blumen. Leider verschwindet auch dieses Jahr der rumgeworfene Müll nicht von selbst.

Wie heißt es so schön: „Wenn etwas erledigt werden soll, muss man selbst anpacken“.

Deshalb laden wir, wie auch in den letzten Jahren, Euch alle zum gemeinsamen, Partei- und vereinsübergreifenden RAMADAMA ein.

  • Wir treffen uns am 2.4.2022, wie auch letztes Jahr, an der Kapelle um 9:30 Uhr und starten spätestens 10 Uhr nachdem jeder mit Sammelsäcken ausgestattet ist.

Wir konzentrieren uns in der Woche vom 2.4. auf den Ortsteil Neufinsing und seine nahe Umgebung. Wie mit dem Leiter der Fischerjugend Christian Albert abgestimmt, räumt die Fischerjugend in den Osterferien im Finsingermoos und Eicherloh. Die Wasserwacht räumt rund um den Badeweiher im Mai.  Viele wollen mit anpacken aber nicht alle haben am Samstag Zeit.  Um dem gerecht zu werden wird der RAMADAMA 2022 nicht nur an einem Tag stattfinden.

  • Um 12:30 gibt’s dann eine gemeinsame Brotzeit bei der Kapelle in Neufinsing und Übergabe des Sammelguts.

Falls Sie an einem anderen Tag sammeln wollen würden wir uns über nette Schnappschüsse freuen. Sagen Sie uns wo sie die Müllsäcke abgestellt haben. Das Einsammeln der Säcke übernehmen wir.

Die Details erfahren Sie auf der Internetseite: https://www.spd-parteifreie-finsing.de/2022/03/20/ramadama-2022-zusammen-geht-mehr-3/

Wer nicht zum Kapellenplatz kommen will, kann sich auch gerne direkt zum „Tatort“ aufmachen. In diesem Fall sagen sie uns bitte, wo sie Unterwegs sind, um zu vermeiden dass andere auf dem gleichen Abschnitt eingeteilt werden. Fotos und Selfies von Müll und Unrat sind gerne willkommen. Bitte per email, threema, whatsapp, facebook an mich oder Gertrud Eichinger. Die schönsten Fotos uns Selfies kommen in unsere Internet-Bildergallerie – Euer Einverständnis vorausgesetzt.

Wenn Sie mitmachen wollen, dann melden Sie sich bitte vor dem 2.4. per email (j.eichinger@web.de) an und sagen sie uns wo sie gerne aufräumen wollen.

Wir bedanken uns schon mal im Namen aller Naturfreunde und Mitbürger für die Teilnahme am RAMADAMA 2022 und die sauberen Wege, Plätze und Straßenränder.

Euer Josef Eichinger, Vorsitzender des SPD Ortsverein Finsing – j.eichinger@web.de

Ihr Organisationsteam, Heiner Grönwald, Gertrud und Josef Eichinger 

Wahlkampf mit Walburga und das Volk

Wahlkampf heißt oft langweilige Infotische. Leute die Flyer, Kugelschreiber und Hefte verteilen. Jedes mal das Gleiche.

Denkste!!

Natürlich müssen Flyer und Hefte sein. Denn es geht um wichtige Entscheidungen die als Fakten Gedrucktes erfordern. Auch ein Foto der Kandidaten ist wichtig für einen guten Kontakt mit dem Vertreter im Bundestag – so er denn dann gewählt wird oder/und für den Vertreter der auch nach der Wahl noch im Landkreis auf kommunaler Ebene wirkt.

Der SPD Ortsverein Finsing hat diesmal eine Gruppe von Leuten eingeladen die vor Ort spannende Fragen besprochen haben. Mit dabei an den Infotischen waren Walburga und ihr Volk.

Madgalena, was denkst du zur Arbeit bis 70?
Magdalena, warum 12 Euro Mindestlohn?

Lernen Sie sie kennen und lesen sie was Walburga und das Volk so beschäftigt.

Walburga und das Volk
Walburga redet mit ihren Leuten so über dies und das

Neugierig, dann luagt mal rein.

Woran die SPD schuld sein wird – Das Programm in Kurz

Wer liest denn die ellenlangen Seiten eines Wahlprogramms? Wer kann sich denn das alles merken?

Oder in Anlehnung eines alten Sprichworts: „in der Kürze liegt die Würze“. Deshalb finden Sie hier

  • Das SPD Wahlprogramm in Kurzform
  • Und noch kürzer: die 10 Punkte-Liste an was die SPD in den nächsten Jahren Schuld sein wird wenn Ihr die SPD wählt.
  • Die volle Wahrheit über das SPD Zukunftsprogramm auf 64 Seiten
  • Und natürlich der Link zur SPD Webseite Woran die SPD schuld sein wird - Das Programm in Kurz für alle die noch mehr wissen wollen

Auf geht!

SPD Zukunftsprogramm Woran die SPD schuld sein wird - Das Programm in Kurz in der Kurzversion als PDF Woran die SPD schuld sein wird - Das Programm in Kurz zum runterladen

Woran die SPD schuld sein wird - Das Programm in Kurz
Zukunftsprogramm der SPD

Der 10-Punkte-Katalog der Dinge die wir in den nächsten Jahren umsetzen werden und links das was wir schon getan haben.

Woran die SPD schuld sein wird - Das Programm in Kurz
10 Punkte woran die SPD Schuld war und 10 Punkte woran die SPD Schuld sein wird

Klar wird uns jetzt wieder Hartz4 und Schröder vorgehalten. Aber im Ernst, Schröder ist nicht mehr unser Problem weil nicht in SPD Mission unterwegs und das mit Hartz4 wollen wir schnellst möglich durch ein Bürgergeld an die Notwendigkeiten des Heute anpassen.

Für alle die es genau wissen wollen. Die Vollversion des SPD Zukunftsprogramms 2021. Helfen Sie mit dass es Wirklichkeit wird. Arbeiten Sie mit an der Realisierung der einzelnen Punkte. Engagieren Sie sich auf kommunaler Ebene z.B. im Ortsverein oder bei den Jusos.

Woran die SPD schuld sein wird - Das Programm in Kurz

Woran die SPD Schuld ist

Im Internet und am Stammtisch wird oft hitzig diskutiert woran die SPD denn alles Schuld ist. Meiner Meinung eine richtige und gute Diskussion und es ist durchaus wertvoll das auch für die anderen Parteien zu machen.

Hier wollen wir vom OV Finsing einmal ganz klar aufzeigen wofür sich die SPD als Schuldig bekennt. Schuld im Sinne von verschulden. Im Sinne von verursacht und auf den Weg gebracht zu haben.

Kurz was wir Roten in den letzten Jahren alles gemacht – verschuldet – haben.

  1. Kohleausstieg, Klimaschutzgesetz & Milliardenprogramm für Klimaschutz.
  2. Steuersenkung durch Soli-Abschaffung für 90% der Beschäftigten.
  3. Einführung Grundrente & Rentengarantie bis 2025.
  4. Corona-Hilfspakete & erhöhtes Kurzarbeitergeld.
  5. Brückenteilzeit & Stärkung des sozialen Arbeitsmarkts.
  6. Einführung Mindestausbildungsvergütung, Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie, Stärkung der Menschenrechte durch Lieferkettengesetz.
  7. Übernahme von 50% der Zusatzbeiträge der Krankenversicherung durch Arbeitgeber (vorher 0%).
  8. Mehr Kindergeld & Milliardenpaket für gute Kitas.
  9. Stärkerer Mieterschutz & 5 Milliarden Euro für den Wohnungsbau.
  10. Aktive Bekämpfung von Steuerhinterziehung/Steuerbetrug und Schaffung von Transparenz bei Nebeneinkünften von Abgeordneten.

Bedienen Sie sich, wenn Sie Material für ihre Facebook oder Instagramm-Seite brauchen. Posten sie entweder in Rot oder Weiss. Es ist immer besser wenn man Fakten aus erster Hand hat.

Woran die SPD Schuld ist
Woran die SPD Schuld ist

Olaf und Magdalena Zukunftsgespräch zum Anschauen

Ihr kennt Olaf und Magdalena nicht?

Dann ist es Zeit die Beiden näher kennen zu lernen.

So viele interessante Fragen. Über alle möglichen Themen die uns im Landkreis interessieren. Fragen zum EEG und zu AgroPV, Haltung in internationalen Konflikten wenn Olaf Kanzler ist, usw, gruppiert in die Themenbereiche:

  • Chancengerechtigkeit und Jugendpolitik
  • Mobilität und Energiewende
  • Gutes Leben ohne Armut und Mietsorgen
  • Wirtschaft und Arbeit während und nach Corona

Spannende Themen, spannende Fragen aber noch viel spannendere Antworten.

Am besten geht das wenn Ihr Euch die Aufzeichnung der Online-Veranstaltung vom 28.4.2021 anschaut.

Die ganze Veranstaltung findet ihr einmal auf Facebook und auf Youtube zum Nachschauen. Damit so viele Menschen wie möglich die Veranstaltung noch sehen können, bitte ich euch die Aufnahme des Livestreams zu teilen.

In Voller Länge die Aufzeichnung des Zukunftsgespräch von Olaf im Landkreis Erding.

Trotzdem hier eine kleine Vorstellungsrunde:

Ladies first: Magdalena Wagner Olaf und Magdalena Zukunftsgespräch zum Anschauen

Olaf und Magdalena Zukunftsgespräch zum Anschauen

Ladies first: Magdalena Wagner ist unsere Kandidatin für den Bundestagswahlkampf im Herbst. Die gemeinsame Kandidatin der Wahlkreise Erding und Ebersberg

Wenn Sie Magdalena unterstützen wollen, finden Sie alle Infos hier ► www.magdalena-wagner.de/spenden/

Olaf Scholz: Olaf und Magdalena Zukunftsgespräch zum Anschauen , Bundesfinanzminister und SPD Kanzlerkandidat

Olaf und Magdalena Zukunftsgespräch zum Anschauen

Olaf kennt Ihr bestimmt. Unser derzeitiger Finanzminister und Spitzenkandidat der SPD und Kanzlerkandidat möchte aber auch Euch kennen lernen. So richtig Auge-in-Auge bei einer Online-Veranstaltung unter dem Motto „Digitale Deutschlandtour“

Die digitale Deutschlandtour führte Olaf Scholz am 28. April, 18 Uhr in die Bundeswahlkreise Erding-Ebersberg und Freising-Pfaffenhofen-Schrobenhausen.

Er sucht das Gespräch mit Euch, gerade in dieser Zeit, in der wir direkte Begegnungen reduzieren müssen, um das Coronavirus zu stoppen.

Olaf Scholz freut sich auf Eure Fragen und will umgekehrt gerne erfahren, was die Menschen bei uns in der Region, also Euch so Umtreibt.

Räumlich getrennt – und doch geht es ums Zusammenkommen und miteinander Diskutieren. Magdalena Wagner und Andreas Mehltretter haben Olaf Scholz eingeladen und freuten sich sehr, dass er zu uns kam!

In den Zukunftsgesprächen mit Olaf Scholz durfte alles gefragt werden: von der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Lockdown über gute Löhne, zukunftsfähige Mobilität und Gesundheitsversorgung, Coronahilfen für Selbstständige, moderne Bildung und Digitalisierung bis hin zu Fragen, wie eine sozial gerechte Klimapolitik aussieht.

Die Veranstaltung wurde live gestreamt auf den Facebook-Seiten von Magdalena Wagner und Andreas Mehltretter.

Ramadama 2021: Zusammen geht mehr!

Wer das Mitteilungsblatt der Gemeinde Ramadama 2021: Zusammen geht mehr! abonniert hat, weiß es schon. Wer nicht, kann es hier nachlesen.

Erinnert Euch an die Einladung zum Ramadama am 10. April 2021.

Mehr Zusammenarbeit für ein Mehr an Lebensqualität in unserer Gemeinde.

Ausdrücklich soll darauf hingewiesen werden dass an der Ramadama2021 eine parteiübergreifende Gemeinschaftsaktion war und auch so in den nächsten Jahren bleiben soll. Exakt im Sinne: „Zusammen geht Mehr“.

Wir alle Freuen uns wenn nächstes Jahr noch viel mehr beim Aufräumen mitmachen.

In diesem Sinne auch Dank an die anderen Vereine, die ja auch Aufräumaktionen z.B. um den Badeweiher starten.

Was ist geschehen? Über 1100 Liter Abfall in nur 2 Stunden. Unglaublich was in kurzer Zeit von ein paar Leuten gefunden wurde: Flaschen, Zigarettenpackungen, Folien und vieles mehr. Sogar Brotschneidemaschinen, Autokühler, Schlüssel, Malerkübel, Pinsel und Unterhosen.

Ein überraschend großer Anteil waren Flaschen aller möglichen Arten. Die größten Flaschen wurden leider nicht gefunden – diejenigen, die Glas in die Umwelt entsorgen, die Flaschen aus dem Auto oder anderen Fahrzeugen schmeißen. Wie sagte ein Sammler: „Da langt man sich doch ans Hirn und verzweifelt an den Menschen“.

Haben wir zu wenige Hundetoiletten in der Gemeinde? Schaut so aus wenn unglaubliche 86 Hundehaufen mit einem Gesamtgewicht von 3,5 kg nur im Gebiet des Fußballplatzes gefunden und natürlich fachgerecht entsorgt wurden.

Acht Teams aus engagierten Bürgern Finsings sammelten am Samstag in tatkräftigen corona-konformen Kleingruppen, meist Familien, Unrat und Abfall zusammen. Zwei weitere Familien machten sich dann in der darauf folgenden Woche auf den Weg, weil sie am Samstag leider verhindert waren.

Respekt. Alles in allem füllte das „Sammelgut“ mehr als einen großen 1100 Liter Abfallcontainer. Einen herzlichen Dank an die hilfsbereiten Entsorger.

Aufgeräumt wurde entlang der Dorfen, um den Golfplatz in Eicherloh, entlang der Erdinger Straße vom Gewerbegebiet bis zur Kapelle, an der Seestraße und der Siedlung Seestraße, entlang des Herdwegs, am Umspannwerk, am Überlaufbecken und in Finsing am Entlang der Schlossstraße und Radweg. Die Achse Markt Schwabener und Neufinsinger Straße mit Schule. Um den Sauriasl und den Friedhof und noch ein paar Ecken mehr die halt auf dem Weg lagen.

Ramadama 2021: Zusammen geht mehr!

Alle Helfer*innen können stolz und zufrieden sein, denn der Ramadama 2021 war ein gutes Beispiel für „Zusammen geht Mehr“.

Vielen herzlichen Dank an Karin und Franz Peischl, Andrea und Marco Struck und deren Kinder, Andreas Damböck, Heiner Grönwald, Josef und Gertrud Eichinger, Michaela Gossmann mit Familie, Gisela und Jörg Stietzel , Sabine und Gottfried Marck, Annett Burgarth und Familie, Karola und Peter Eibl sowie Jürgen und Manuela Schulze.

Ihr Organisationsteam, Heiner Grönwald, Gertrud und Josef Eichinger 

Ramadama 2021: Zusammen geht mehr!

Wer das Mitteilungsblatt der Gemeinde Ramadama 2021: Zusammen geht mehr! abonniert hat, weiß es schon. Wer nicht, kann es hier nachlesen.

Erinnert Euch an die Einladung zum Ramadama am 10. April 2021.

Mehr Zusammenarbeit für ein Mehr an Lebensqualität in unserer Gemeinde.

Ausdrücklich soll darauf hingewiesen werden dass an der Ramadama2021 eine parteiübergreifende Gemeinschaftsaktion war und auch so in den nächsten Jahren bleiben soll. Exakt im Sinne: „Zusammen geht Mehr“.

Wir alle Freuen uns wenn nächstes Jahr noch viel mehr beim Aufräumen mitmachen.

In diesem Sinne auch Dank an die anderen Vereine, die ja auch Aufräumaktionen z.B. um den Badeweiher starten.

Was ist geschehen? Über 1100 Liter Abfall in nur 2 Stunden. Unglaublich was in kurzer Zeit von ein paar Leuten gefunden wurde: Flaschen, Zigarettenpackungen, Folien und vieles mehr. Sogar Brotschneidemaschinen, Autokühler, Schlüssel, Malerkübel, Pinsel und Unterhosen.

Ein überraschend großer Anteil waren Flaschen aller möglichen Arten. Die größten Flaschen wurden leider nicht gefunden – diejenigen, die Glas in die Umwelt entsorgen, die Flaschen aus dem Auto oder anderen Fahrzeugen schmeißen. Wie sagte ein Sammler: „Da langt man sich doch ans Hirn und verzweifelt an den Menschen“.

Haben wir zu wenige Hundetoiletten in der Gemeinde? Schaut so aus wenn unglaubliche 86 Hundehaufen mit einem Gesamtgewicht von 3,5 kg nur im Gebiet des Fußballplatzes gefunden und natürlich fachgerecht entsorgt wurden.

Acht Teams aus engagierten Bürgern Finsings sammelten am Samstag in tatkräftigen corona-konformen Kleingruppen, meist Familien, Unrat und Abfall zusammen. Zwei weitere Familien machten sich dann in der darauf folgenden Woche auf den Weg, weil sie am Samstag leider verhindert waren.

Respekt. Alles in allem füllte das „Sammelgut“ mehr als einen großen 1100 Liter Abfallcontainer. Einen herzlichen Dank an die hilfsbereiten Entsorger.

Aufgeräumt wurde entlang der Dorfen, um den Golfplatz in Eicherloh, entlang der Erdinger Straße vom Gewerbegebiet bis zur Kapelle, an der Seestraße und der Siedlung Seestraße, entlang des Herdwegs, am Umspannwerk, am Überlaufbecken und in Finsing am Entlang der Schlossstraße und Radweg. Die Achse Markt Schwabener und Neufinsinger Straße mit Schule. Um den Sauriasl und den Friedhof und noch ein paar Ecken mehr die halt auf dem Weg lagen.

Ramadama 2021: Zusammen geht mehr!

Alle Helfer*innen können stolz und zufrieden sein, denn der Ramadama 2021 war ein gutes Beispiel für „Zusammen geht Mehr“.

Vielen herzlichen Dank an Karin und Franz Peischl, Andrea und Marco Struck und deren Kinder, Andreas Damböck, Heiner Grönwald, Josef und Gertrud Eichinger, Michaela Gossmann mit Familie, Gisela und Jörg Stietzel , Sabine und Gottfried Marck, Annett Burgarth und Familie, Karola und Peter Eibl sowie Jürgen und Manuela Schulze.

Ihr Organisationsteam, Heiner Grönwald, Gertrud und Josef Eichinger 

Einladung zum Corona-konformen Ramadama 2021

Liebe Finsinger, wir möchten Sie alle zum Corona-konformen Ramadama am 10.4.2021 von 10-12 Uhr einladen. Der Frühling steht vor der Tür und es wird höchste Zeit dass die Strassenränder, Plätze und Wege vom Unrat und Müll befreit werden. Niemand von uns sieht gerne vom Wind verwehten Müll rumliegen. Wir alle freuen uns über die aufwachende Natur und das firsche Gras und die neuen Blumen.
Leider verschwindet der Müll nicht von selbst.
Wie heisst es so schön: „Wenn etwas erledigt werden soll, muss man selbst anpacken“.
In diesem Sinne laden wir Sie alle parteiübergreifend ein, beim Ramadama am 10.4.2021 von 10-12 Uhr mit anzupacken.  
Gerade jetzt tut es gut etwas zusammen zu unternehmen und dazu noch mit der Genugtuung dass es nach dem Frühjahrsputz in den Frühling gehen kann.
Der Ramadama 2021 wird  leider etwas anders ablaufen. Die Details erfahrt ihr auf der Internetseite: spd-parteifreie-finsing.de/

Für uns alle gilt:

  • An der Aktion darf nur einzeln, zu zweit oder im Familienverband teilgenommen werden.
  • Keinesfalls dürfen „wilde“ Gruppen gebildet werden.
  • Die Erfahrung zeigt dass normalerweise maximal 2-er Teams unterwegs sind und das an der frischen Luft ist.
  • Dieses Jahr werden wir uns im Anschluss auch zu keiner gemeinsamen Brotzeit treffen können. Kein gemeinsames  Getratsche  und Gesinge.
  • Trotzdem wird es eine Breze für alle geben die am Kapellenplatz das Sammelgut abgeben.

Wenn Sie mitmachen wollen, dann melden Sie sich bitte vor dem 10.4. per email (j.eichinger@web.de) an und sagen sie uns wo sie gerne aufräumen wollen.

Letzte Anmeldung um 10:00 UIhr  bei mir und Gertrud an der Kapelle im Zentrum von Neufinsing mit Angabe wo er/sie gerne säubern mag.
Wer nicht zum Kapellenplatz kommen will, kann sich auch gerne direkt zum „Tatort“ aufmachen.

In diesem Fall sagen sie uns bitte, wo sie Unterwegs sind, um zu vermeiden das andere auf dem gleichen Abschnitt eingeteilt werden.

Aktuelle Fotos und Selfies von Müll und Unrat sind gerne willkommen. Bitte per email, threema, whatsapp, facebook an mich oder Gertrud Eichinger

Die schönsten Fotos uns Sefies bekommen einen Preis und in unsere Internet-Bildergallerie – Euer Einverständnis vorausgesetzt.

Um 12 ist dann  offiziell Schluss und sie können uns digital sagen wo sie die Säcke stehen habt oder das Sammelgut und die Müllsäcke persönlich  an der Kapelle  abgeben. Das Einsammeln der Abfallsäcke übernehmen wir.

Wir bedanken uns schon mal im Namen aller Naturfreunde und Mitbürger für die Teilnahme am Ramadama 2021 und die sauberen Wege, Plätze und Straßenränder.

Euer Josef Eichinger

im Namen der SPD und Parteifreien Finsing und aller die auf eine sauberer Natur wert legen

„Zukunftsmissionen für unser Land“

SPD-Kanzlerkandidat legt Plan für die 20er Jahre vor.

Wie wir morgen leben werden, entscheidet sich jetzt. Und für wichtige Fragen um Klimaschutz, Digitalisierung, Mobilität und Gesundheit hat SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz einen Plan vorgelegt: „Zukunftsmissionen für unser Land.“ Fachleute aus der Wirtschaft, den Gewerkschaften und Umweltverbänden loben den Ansatz.

Von einem „extrem wichtigen Impuls“ spricht etwa die Wirtschaftsexpertin Veronika Grimm  „Nicht Wohlstand trotz Wandel, sondern Wohlstand durch Wandel“ sei der richtige Ansatz bekräftigte Grimm, die Mitglied im Rat der Wirtschaftsweisen ist

Es sei wichtig „jetzt die entscheidenden Weichen zu stellen“, betonte der Vorstandsvorsitzende der BASF, Martin Brudermüller

Ebenso wie der Chef der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis: Ein „verlässlicher Plan“ sei notwendig, wie der Umbau hin zu einer modernen, klimafreundlichen Industrie gelingen könne. Und diesen Plan sieht er bei Scholz.

Gut für die Wirtschaft – aber eben auch für die Umwelt. Es sei das „innovativste Papier“, das er klimapolitisch von einem SPD-Kanzlerkandidaten gesehen habe, sagte der Präsident des Naturschutzrings, Kai Niebert.

„Zukunftsmissionen für unser Land“

Auf der SPD-Vorstandsklausur in Berlin hat Kanzlerkandidat Olaf Scholz seine Zukunftsmissionen vorgestellt. Sie sind Teil seiner inhaltlichen Schwerpunkte, die er zusammenfasst unter den Stichworten „Zukunft“, „Respekt“ und „Europa“ – und natürlich auch des SPD-Regierungsprogramms, das die SPD derzeit erarbeitet.

Die 20er Jahre seien entscheidend dafür, die Weichen richtig zu stellen, mahnte Scholz: für wirtschaftlichen Erfolg und Wohlstand auch in Zukunft – und natürlich dafür, ob wir die Klimaziele erreichen. „Es geht darum, welchen Weg unser Land in den nächsten Jahren einschlägt.“ Dabei geht der Sozialdemokrat nicht von Gegensätzen aus, sondern sieht einen starken Zusammenhang etwa von ehrgeizigem Klimaschutz und erfolgreicher Industrie- und Wirtschaftspolitik.

Vier Zukunftsmissionen

Denn das Ziel, bis spätestens 2050 in Deutschland vollständig klimaneutral zu wirtschaften, sei eine enorme technologische Herausforderung. Zum Beispiel beim Aufbau einer wettbewerbsfähigen Wasserstoffwirtschaft. Entwicklungen in diesem Bereich könnten dann aber auch weltweit gefragt sein: Klimaschutz mit einer starken, modernen Wirtschaft und guten zukunftsfähigen Arbeitsplätzen. Ähnlich sei es bei Konzepten für moderne Mobilität. Und auch im Bereich der Digitalisierung will Scholz dafür sorgen, dass wir schnell zur „Gigabit-Gesellschaft“ aufsteigen – das schnelle Internet selbstverständlich in jedem Haushalt. Das Gesundheitssystem will der SPD-Kanzlerkandidat so weiterentwickeln, dass gute Arbeitsverhältnisse mit besserer Bezahlung und optimaler Versorgung zusammengehen. Und eine Gesundheitswirtschaft, die weltspitze ist, beispielweise bei der Entwicklung wichtiger Medikamente – oder wie zuletzt: von Impfstoffen.

Zustimmung von der Industrie bis zum Naturschutzring

Von Fachleuten kommt viel Zuspruch zu Scholz‘ Zukunftsmissionen. Von einem „extrem wichtigen Impuls“ spricht etwa die Wirtschaftsexpertin Veronika Grimm im anschließenden Talk. „Nicht Wohlstand trotz Wandel, sondern Wohlstand durch Wandel“ sei der richtige Ansatz bekräftigte Grimm, die Mitglied im Rat der Wirtschaftsweisen ist. Es sei wichtig „jetzt die entscheidenden Weichen zu stellen“, betonte der Vorstandsvorsitzende der BASF, Martin Brudermüller – ebenso wie der Chef der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis: Ein „verlässlicher Plan“ sei notwendig, wie der Umbau hin zu einer modernen, klimafreundlichen Industrie gelingen könne. Und diesen Plan sieht er bei Scholz. Gut für die Wirtschaft – aber eben auch für die Umwelt. Es sei das „innovativste Papier“, das er klimapolitisch von einem SPD-Kanzlerkandidaten gesehen habe, sagte der Präsident des Naturschutzrings, Kai Niebert.

„Zukunft für Dich“

Der Ansatz, Fortschritt bei Umwelt, Wirtschaft und Soziales zusammenzudenken, wird auch von den SPD-Parteivorsitzenden stark gemacht. Schon immer sei es die Sozialdemokratie gewesen, die den Wandel gestaltet, betonte zum Auftakt der Vorstandsklausur Norbert Walter-Borjans. Und das sei heute so wichtig, wie nie zuvor. Denn: „Konservieren ist nicht die Lösung für die Zukunft.“ Den sozialdemokratischen Gestaltungsauftrag fasste Saskia Esken zusammen: „Zukunft für Dich. Sozial. Digital. Klimaneutral.“

Bist Du dabei? Super!
Meld Dich einfach bei uns im Ortsverein Finsing
Um mitzumachen musst Du auch nicht gleich Mitglied werden.

Mehr können Sie hier lesen.

„Zukunftsmissionen für unser Land“

Antrag: Parkplatzsituation im Gewerbegebiet Lüßwiesen

Antrag vom 24.11.2020 im Rahmen der „digitalen“ Bürgerversammlung

… Und, ehrlich gesagt, es verwundert schon, dass die Gewerbebetriebe durch die Anmietung von öffentlichen Parkflächen, die Problemlösung für ein unerwünschtes Dauerparken bezahlen sollen.

Um das Problem mit Dauerparkern in den Griff zu bekommen, gäbe es doch auch die Möglichkeit im gesamten Gewerbegebiet eine Kurzparkzone auszuweisen, und zwar über einen Rahmen von zehn Stunden.

So könnten Arbeitnehmerinnen einen ganzen Arbeitstag parken und – nicht zu vergessen – LKW-Fahrerinnen mögliche Ruhezeiten einhalten.


Ich bitte Sie herzlich, die Parkplatzsituation unter diesem Aspekt nochmals zu überdenken …

EEG Novelle 2021 – endlich beschlossen

Kurz zusammen gefasst die Inhalte der Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes 2021, das am Donnerstag, 17.12. im Bundestag und am 18.12. im Bundesrat verabschiedet wurde. Die Änderungen werden auch eine Auswirkung auf die Betreiber von Anlagen in Ebersberg und Erding haben.

Die lang ersehnte Novelle des EEG 2021 ist endlich geschafft auch wenn deutlich hinter den Erwartungen vieler Umweltverbände und der SPD.

Die Ausbauziele im EEG 2021

Für die einzelnen Technologiearten sind Ausbaupfade vorgesehen, die Gegenstand hitziger Diskussionen waren. 2030 sollen 100 Gigawatt Photovoltaik, 71 Gigawatt Windkraft und 8,4 Gigawatt Biomasse gebaut sein und 65 Prozent des Strombedarfs decken.

Kommentar des SPD Ortsvorsitzenden: die derzeitigen Maßnahmen des EEG2021 sind vollkommen unzureichend um das angestrebte Ausbauziel bis 2030 zu erreichen. Das EEG2021 gleicht einem Auto das mit angezogener Handbremse fährt. Viel medialer Qualm aber leider kein schnelles vorankommen. Selbst Greenpease würdigt die Verdienste der SPD, denn ohne das ständige drängen wäre nicht einmal das dürftige Ergebnis zustande gekommen. Es ist offensichtlich dass die CDU/CSU kein Interesse daran hat die „alten“ Energiestrukturen anzugehen und die destruktiven Wünsche der Großkonzerne einzubremsen.
Es ist an uns, den Bürgern und Gemeinderäten in Finsing was wir daraus machen. Die letzten Gemeinderatssitzungen und die aktuellen Beschlüsse stimmen mich optimistisch und nähren die Hoffnung dass sich Finsing in absehbarer Zeit in einen Ort entwickelt in dem Nachhaltigkeit und Klimaneutralität ein wesentlicher Bestandteil der Kommunalpolitik wird.

Eine sehr gute Zusammenfassung findet sich auch auf dem Server der Energieagentur NRW [1].

In Kurzform die Änderungen:

  • Dazu gehören die Erleichterung des Eigenverbrauchs,
  • Erneuerbare-Energien-Anlagen, die nach 20 Jahren aus der Förderung fallen (Ü20-Anlagen), weiter betrieben werden können. Dafür sind folgende Punkte wichtig:
    • Windkraftanlagen, die älter als 20 Jahre sind und keine EEG-Vergütung mehr erhalten, bekommen die Möglichkeit, über eine erhöhte Marktwertprämie, Ausschreibungen oder Direktvermarktung (PPA-Verträge), länger am Netz zu bleiben.
    • Bei Ü20-Solaranlagen bis 7 Kilowatt entfällt die Pflicht zur Installation teurer Messgeräte (Smart-Meter). Zusätzlich werden für diese Anlagen die Möglichkeiten zum Eigenverbrauch erleichtert. (Anmerkung des Autors: So lohnt es sich auch für „Alt-Anlagen, am Netz zu bleiben wie an der PV-Veranstaltung am 31.1.2020 diskutiert).
    • Durch den Verhandlungserfolg der SPD wird der Verbrauch von selbst produzierten Sonnenstrom günstiger. Dafür wurde die Leistung, ab der auf diesen Strom die Ökostrom-Umlage in vollem Umfang fällig wird, von 10 auf 30 kWpeak erhöht.
    • Solaranlagen mit weniger als 30 kWpeak werden komplett von der EEG-Umlage befreit was sehr vorteilhaft für die Eigennutzung des PV Stroms ist.
  • Mieterstrom wird entbürokratisiert und erleichtert. Mieterstrom-Modelle basieren auf dem Zusammenspiel zwischen Vermieter*innen, Mieter*innen und Stromanbieter*innen. Der/die Vermieter*innen produziert Strom aus erneuerbaren Quellen und verkauft ihn direkt oder über einen Stromanbieter*innen an seine Mieter*innen. Künftig können sich mehrere Parteien oder sogar ein ganzes Quartier eine Erneuerbaren Energien-Anlage unbürokratisch teilen. (Anmerkung des Autors: So können auch Mieter*innen endlich von der Energiewende profitieren und z.b. mit privaten Ladepunkten ihre Elektroautos laden. Für die/den Vermieter*innen hat die SPD-Fraktion Erleichterungen bei der Befreiung von der Gewerbesteuer durchgesetzt.)
  • Die Kommunen und ihre Bürger*innen erhalten breite Beteiligungsmöglichkeiten, indem sie von der Wertschöpfung Erneuerbarer Energien direkt profitieren können. Gemeinden, die von der Errichtung einer Windenergieanlage im Umkreis von 2,5 km betroffen sind, können zukünftig 0,2 Cent pro Kilowattstunde für die eingespeiste Strommenge erhalten.
  • Es wird ein verbindlicher Koordinierungsmechanismus zwischen Bund und Ländern eingerichtet. Jedes Jahr berichten die Länder ihren Stand beim Ausbau der Erneuerbarer Energien. Das schafft Transparenz. So ist für jeden ersichtlich, ob wir auf dem Weg sind, unsere Ausbauziele zu erreichen.
  • Wasserstoff, der aus Erneuerbaren Energien hergestellt wird, wird von der EEG-Umlage befreit. Das ist ein wichtiger Schritt für den Markthochlauf von grünem Wasserstoff.

SPD-Fraktion im Bundestag hat bereits angekündigt dass sie sich neben dem Gesetzentwurf (EEG Novelle) einen Entschließungsantrag mit der Union verständigt hat, in dem weitere Maßnahmen vereinbart werden, die im ersten Quartal 2021 umgesetzt werden.

Nicht zuletzt die Klimabeschlüsse des Europäischen Rates vom 11. Dezember 2020 machen es erforderlich, den Ausbau der Erneuerbaren Energien noch deutlicher als bisher vorgesehen zu forcieren. Dazu gehören insbesondere:

  • Anhebung der Ausbauziele für die Windenergie an Land
  • Anhebung der Ausbauziele für Photovoltaik gegenüber der jetzigen EEG-Planung,
  • ein verlässlicher Plan zur schrittweisen Reduzierung und langfristigen Beendigung der Förderung von Erneuerbaren Energien im Stromsektor
  • die schrittweise Absenkung der EEG-Umlage auf Null mittels eines alternativen, haushaltsneutralen Finanzierungsmodells.
  • Damit der Ausbau auch wirklich passieren kann, will die SPD-Fraktion das Planungs- und Genehmigungsrecht insbesondere mit Blick auf das Repowering weiter reformieren.
  • Nach wie vor verfolgt die SPD-Fraktion außerdem das Ziel, das ganze Finanzierungs- und Fördersystem grundsätzlich zu reformieren.

Weitere Informationen und Reaktionen:

Greenpeace wertet die Novelle als „Armutszeugnis der Koalition“. „Mit diesen Vorschlägen wird Deutschland noch nicht einmal das schwache Ausbauziel von 65 Prozent Anteil der Erneuerbaren am Stromverbrauch bis 2030 erreichen können“, sagte Klimaexperte Andree Böhling. „Nur der SPD ist zu verdanken, dass es einzelne, wichtige Verbesserungen an dem zu schwachen Entwurf von Minister Peter Altmaier gibt. Zu nennen sind hier die Lösungen für Windanlagen, die aus der Förderung fallen, eine unbürokratische Mieterstrom-Regelung und die verstärkte Nutzung von Solarstrom beim Eigenbedarf.”

Der Koalitionspartner SPD sieht die jetzt verabschiedete EEG-Novelle 2021 differenzierter als der CDU-Wirtschaftsminister Altmaier: „Von Seiten des Koalitionspartners CDU/CSU wird seit Jahren auf eine Verlangsamung der Energiewende hingewirkt. Mit der Nationalen Wasserstoffstrategie ist zudem erkennbar, dass aus dem federführenden Wirtschaftsministerium insbesondere auf Erneuerbare Energien aus dem Ausland gesetzt wird und zur Wasserstoffgewinnung bis 2030 gerade einmal 14 Prozent aus regenerativen Quellen stammen soll“, sagt die SPD -Bundestagsabgeordnete Nina Scheer. „In langwierigen und zähen Verhandlungen mit CDU/CSU ist es der SPD-Delegation nun gelungen, im parlamentarischen Verfahren zumindest für solche Handlungsbedarfe gesetzliche Einigungen zu finden, die noch in diesem Jahr dringend zu finden waren.“

Referenzen

  1. Energieagentur NRW, 18.12.2020, https://www.energieagentur.nrw/blogs/erneuerbare/beitraege/fachbeitrag-eeg-2021-die-wichtigsten-aenderungen/
  2. Energiezukunft, Das Portal für Erneuerbare Energien und die bürgernahe Energiewen<de, 17.12.2020, https://www.energiezukunft.eu/politik/bundestag-beschliesst-eeg-2021-mit-vielen-aenderungen/
  3. PV-Magazin, 14.12.2020, https://www.pv-magazine.de/2020/12/14/eeg-novelle-2021-spd-verkuendet-durchbruch-enttaeuschung-bei-solarbranche/
  4. Solarserver, 17.12.2020, https://www.solarserver.de/2020/12/17/bundestag-verabschiedet-eeg-novelle-2021/
  5. PV-Vortrag Dr. Horn, 31.1.2020, http://www.treffpunkt-dorfprojekte.de/cms/mehr-zu-vortrag-zu-photovoltaik-am-30-1-2020-beim-faltermeier/

Ihr Josef Eichinger, 30.12.2020,