Monatsarchiv 18. Januar 2015

VonJosef Eichinger

Übergabe der Unterschriften für eine außerordentliche Bürgerversammlung

Vor der Gemeinderatssitzung haben wir heute abend am 19.1.2015 um 19:20 Uhr mehr als 380 Unterschriften an Hr. Bürgermeister Max Kressierer übergeben, um eine außerordentliche Bürgerversammlung zu beantragen.
Ein toller Erfolg und nochmals vielen herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.
Hier noch ein paar Bilder von der Übergabe durch ein paar Vertreter der Unterschriftenaktion: Alfred Müller, Martin Huber, Georg Gartner, Fr. Fryba, Josef Eichinger.
Über den Termin und nähere Details zur Bürgerversammlung werden wir natürlich rechtzeitig berichten. Wir Sammler sind sicher, dass viele Mitbürger die Gelegenheit nutzen werden, um sich ausführlich über Detaisl der Planungen zur Ortsmitte zu informieren, um dann ein objektives Bild und schlussendlich eine fundierte Meinung zu bilden.
Im Gemeinderat wurde auch ausführlich über das Ratsbegehren diskutiert, das als Alternative zum Bürgerbegehren zur demokratischen Abstimmung über die Zukunft der Ortsmitte Neufinsing aufruft. Wie gesagt, hoffen wir alle auf eine hohe Wahlbeteiligung.

Unterschriftenübergabe Unterschriftenübergabe zur Ausserordentlichen Bürgerversammlung
Unterschriftenübergabe zur Ausserordentlichen Bürgerversammlung Unterschriftenübergabe zur Ausserordentlichen Bürgerversammlung

 

VonJosef Eichinger

Neujahrsempfang der SPD in Erding

Zum traditionellen Neujahrsempfang der SPD kamen ungefähr 200 Festgäste. Eine beachtenswerte Antrittsrede trug der neue Kreisvorsitzenden Martin Kern vor. Seine Rede kann über die Internetseite des SPD Kreisverbands heruntergeladen werden (–> Rede von Martin Kern).

Ebenfalls sprach der Bundestagsabgeordneten Ewald Schurer, die Landtagsabgeordneten Doris Rauscher und natürlich der Festredners Prof. Dr. Werner Widuckel und unsere hochverehrte 3. Landrätin Gertrud Eichinger.

In den Reden wurde wiederholt darauf verwiesen, wie wichtig sozialdemokratische Werte, wie Demokratie und soziale Gerechtigkeit, gerade in der heutigen Zeit sind in der fremdenfeindliche Tendenzen sichtbar werden, siehe Pegida. Insbesonders die Integration von Flüchtlingen ist und wird eine große Herausforderung in der Zukunft bleiben.

Werner Widuckel verdeutlichte in seiner Rede, dass Demokratie nur sozial gerecht umgesetzt werden kann – deutschland- , europa- und weltweit. Die gleichmäßige Verteilug von Bildung, Ressourcen und Infrastruktur ermöglicht stabile Gesellschaften. Dazu müsse Deutschland in der Welt seinen Teil beitragen.