Jahresarchiv 16. September 2015

VonJosef Eichinger

Finsinger Helferkreis trifft sich – Riesenandrang und unerwarteter Zuspruch

Bereits seit Ende letzten Jahres ist bekannt, dass zunehmend Asylsuchende nach Bayern kommen. Schon bei regulären Stammtisch am 5.11.2015 tauschten Neue und ehemalige „Flüchtlinge“ ihre gemachten Erfahrungen aus.

Schon damals bildete sich die Initiative des Finsinger Helferkreises initiert und organisiert von Andrea Struck mit Unterstützung von Gertrud Eichinger. Ein wichtiges Element ist dabei der regelmässiger Austausch von Informationen und der Aufbau eines landkreisweiten Netzwerks z.B. der Aktionsgruppe Asyl in Erding, des Kath. Bildungswerks, Helferkreis Ismaning usw.

In mehr oder weniger regelmässigen Abständen fanden Treffen der Miglieder des Helferkreis Finsing statt, die auch im Gemeindeblatt angekündigt wurden.  Ein extrem wichtiges Anliegen des Helferkreises ist neben der Betreung der Asylsuchenden auch die Unterbringung. Obwohl seit Monaten bereits darauf hingewiesen wurde, dass Finsing irgendwann auch mit einer Zuteilung zu rechnen habe, wurde die Frage nach der möglichen Unterbringung immer wieder vertagt.

Wachgerüttelt hat dann das Schreiben vom Landratsamt dass ungefähr 66 Asylsuchende der Gemeinde Finsing zugewiesen werden. Der aktive Kern des Helferkreises Finsing traf sich umgehend um ein Konzept zu entwerfen das es dem Helferkreis ermöglichen wird, den komplexen Aufgaben gerecht zu werden.

Unglaublich überraschend war dann der großartige Andrang bei der Infoveranstaltung am 9.9.2015 nicht nur für  Andrea Struck, die gemeinsam mit  Gertrud Eichinger durch den Abend führte, sondern auch für alle Besucher. Die reservierten Plätze im Restaurant LaStrada waren bald belegt und die Besucher mussten in den grossen Saal umziehen. Ein sehr guter Artikel über diese grossartige Veranstaltung hat der Erdinger Anzeiger am 11. September auf Seite 7 abgedruckt.

Entsprechend des von Andrea und Gertrud präsentierten Konzepts soll der Helferkreis Finsing eine Untergruppe der Nachbarschaftshilfe Gelting-Finsing bilden. Beide Gemeinderätinnen erläuterten den Besuchern die Details des Konzepts (siehe Bild). Neben Sachspenden ist es absolut wichtig, dass die Asylbewerber auch von Paten begeleitet werden und ihre Nöte und Sorgen klar benannten Helfer-Sprechern mitteilen können. Praktische Erfahrungen bei der Betreuung konnte auch der Gemeinderat Andreas Damböck beisteuern.

Am Ende des Abends waren sich alle Einig. Komplexe Aufgaben kommen auf die Gemeinde Finsing zu. Einige der Besucher werden sich eines mulmigem Gefühls nicht verschliessen können. Kaum einer kann an die Zahl 66 glauben. Niemand weiss wieviele wirklich kommen.

Doch ungeachtet aller Unwägbarkeiten ist klar, dass geholfen werden muss. Es geht um Mitmenschen. Um Junge, Alte, Kinder und Erwachsene, die unsere Hilfe brauchen. Es ist nicht nur unsere Aufgabe als Christen, es ist eine grundsätzliche Frage der Menschlichkeit.

Noch am Abend haben sich ungefähr 50 Bürgerinnen und Bürger als Mitglieder des Helferkreis Finsing registirern lassen. In den Tagen danach stieg die Zahl der Helfer auf über 70.

Unglaublich!!!!.

Aus allen Teilen der Gemeinde, aus allen Lagern und Parteien haben sie sich zusammen gefunden um eine grosse Aufgabe zu bewältigen. Der Helferkreis Finsing hat sich zum Ziel gesetzt zu Helfen. Den Besuchern und natürlich auch der Gemeinschaft der Bewohner der Gemeinde Finsing.

Die größte Herausforderung ist nun die Suche nach Wohnraum.

Jeder der eine gute Idee hat oder über leerstehenden Wohnraum verfügt sollte sich an die Gemeindeverwaltung oder an den Helferkreis Finsing wenden. Natürlich werden die Anfragen und Gespräche vertraulich behandelt.

 

Ihre Gemeinderäte

Andrea Struck, Gertrud Eichinger und Andreas Damböck

Konzept Helferkreis Finsing

VonGertrud Eichinger

Trotz mäßigem Wetter: Boot-Ruder-Gaudi-Rennen findet statt

Trotz des mäßigen Wetters haben wir uns entschieden, das Ferienprogramm am Weiher durchzuführen. Wir bauen das Programm etwas um, machen erst Geschicklichkeitsspiele und nach dem Essen kurze Runden im Wasser. Es soll ja schließlich keiner krank werden!

Letztendlich hören wir etwas früher auf, so gegen 13.00 Uhr. Dann kann jeder wieder ins Warme 🙂.

VonGertrud Eichinger

Ferienprogramm 2015

Wir sind wieder dabei: beim Ferienprogramm in der Gemeinde Finsing.

Gleich ein herzliches Dankeschön an die Elterninitiative e.V., die das Ferienprogramm jedes Jahr hervorragend organisiert.

Dieses Jahr sind wir mit zwei Terminen dabei:
am 6. August: SPD-Ferienprogramm-2015_Kinderkino
Kinderkino mit dem Film „Das große Rennen“ und anschließendem Basteln

am 21. August: SPD-Ferienprogramm-2015_Bootrennen
Segel-Ruder-Gaudi-Rennen am Finsinger Weiher, gemeinsam mit der Wasserwacht.

Anmeldungen laufen gerade.

Wir wünschen allen Teilnehmern Hals- und Beinbruch, viel Spaß und tolle Erinnerungen an ein Sommerabenteuer.

VonGertrud Eichinger

Aktionswoche CarSharing von 20. – 28. Juni

Dass mehrere Personen in einem Haus sich ein Auto teilen, kennt jeder. Noch viel einfacher geht’s mit CarSharing. Lernen Sie CarSharing während der Aktionswoche und am Infotag kennen.

Aktion 1: Schnupper-Nutzung in der Woche vom 20. – 28. Juni. Nutzen Sie für eine oder auch zwei Fahrten eines unserer Fahrzeuge an einem beliebigen Tag der Aktionswoche für Einkäufe, Fahrten nach Erding, einen kleinen Ausflug, … Anmeldung ab sofort: bei Martin Huber 08121-8928 oder Gertrud Eichinger 08121-973639.

Aktion 2: Infotag am 20. Juni bei Nah und Gut, Kornek, ab 9.00 Uhr. Testen Sie den Renault Kangoo (PkW mit Anhängerkupplung) und Renault Traffic (9-Sitzer). Wie funktioniert CarSharing in Neufinsing? Welche Kosten sind das? Was ist die die Schnuppermitgliedschaft?

Denn CarSharing ist perfekt für:

  • alle die gelegentlich, kurzfristig und immer öfters unkompliziert ein Auto ausleihen wollen, weil der eigene Fuhrpark gerade in diesem Moment nicht ausreicht
  • besonders für Vereine weil Mitglieder Nutzungsberechtigt sind z.B. für Fahrten zum Training, zu Spielen oder für Ausflüge mit dem Renault Traffic mit 9 Sitzen
  • Für Firmen, weil Mitarbeiter Nutzungsberechtigt sind und die Anschaffung eines weiteren Autos vermieden werden kann

Alle Kosten inklusive. Absolut ohne finanzielles Risiko. Alle Kosten für Verschleiß, Versicherungen, Wartung, Inspektion, jährlichen Wertverlust sind in den km-Gebühren enthalten. Tanken mit Tankkarte.

Nähere Details folgen noch. Weiterführende Infos auch unter: www.cms-carsharing.de

VonGertrud Eichinger

SPD und Wählerforum räumen in Finsing auf!

Am ersten Ferien-Samstag war es wieder einmal soweit für das jährliche Ramadama von SPD und Wählerforum Finsing. 20 Helferinnen und Helfer machten sich in Gruppen auf den Weg, um Finsings Grünflächen von Unrat zu befreien. Und in jedem Jahr kommen ein paar mehr Gemeindebürger dazu, um sich an der Aktion zu beteiligen. Gertrud Eichinger, SPD Ortsvorsitzende, freut sich darüber, dass „es offensichtlich immer mehr Bürgern und Bürgerinnen wichtig ist, saubere Spazierwege im Gemeindegebiet zu haben.“ Eichinger selbst wagte sich dabei an die unschönen Hinterlassenschaften vieler Hundebesitzer: auf einer Strecke von gerade mal 600 Metern sammelte sie 150 Haufen Hundekot ein. Nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich für die Tierwelt sind Flaschen und Gläser, die in Äcker, Wiesen und Wälder geworfen werden.

Besonders lobte Eichinger auch das Engagement der Naturspielgruppe „Naturkids“, die sich nun ebenfalls schon im 3. Jahr an der Umweltaktion beteiligten. Den Kindern sei es anzumerken, wie wichtig es für sie ist, „ihren“ kleinen Wald, in dem sie Woche für Woche viele kleine und große Abenteuer erleben, vom Müll zu befreien. Nach drei Stunden Sammeln zogen die Naturkids selbst Bilanz: „Jetzt ist aus dem „Sau-riaßl“ wieder ein „Sauber-riaßl“ geworden!“

Beute Ramadam im Sauriaßl

Aufgeräumt ist Finsing nun fürs Erste wieder, dennoch braucht es noch wesentlich mehr Freiwillige, um alle Wege und Grünzüge im Ort zu säubern. Aber wer weiß, vielleicht kommen ja in jedem Jahr ein paar mehr Bürger dazu, denen ihre Spazierwege am Herzen liegen und die sich an dieser sinnvollen Aktion beteiligen?

17 volle Müllsäcke, Glasflaschen und Altmetall von gesamt circa 2 Kubikmetern konnten die freiwilligen Helfer letztendlich beim Wertstoffhof abgeben. Danach hatten sich Alle eine ordentliche Stärkung verdient und so traf man sich beim Weißwurstessen in der Kaminstube, zu dem der SPD-Ortsverein eingeladen hatte.

Vielen Dank an alle Helfer vom SPD-Ortsverein, dem Wählerforum und den naturkids!

 

VonGertrud Eichinger

Wahl: Bürger entscheiden über Ortsmitte

Sie haben sich informiert, die Argumente abgewogen und sich eine eigene Meinung gebildet.

Wer noch am Überlegen ist, kann die Informationen auf der Website der Gemeinde downloaden: http://www.finsing.de/aktuelles/Bürgerentscheide
Auch den Stimmzettel können Sie sich dort in aller Ruhe ansehen.

Egal, welche Meinung Sie nun haben oder was Ihnen wichtig ist, gehen Sie zur Abstimmung.
Diese Entscheidung wird die Infrastruktur in unserer Ortsmitte für viele Jahre oder gar Jahrzehnte bestimmen.

Bewegen Sie auch Ihre Familie, Ihre Nachbarn und Freunde dazu, ihr Kreuzchen zu machen.

Am Abend des 15. März 2015, so gegen 19 Uhr werden wir es wissen.

VonGertrud Eichinger

Umwelt-Aktionstag läutete den Frühling ein

Bei schönstem Frühlingswetter fand am Sonntag, 8. März von 11-16 Uhr der 2. Umwelt-Aktionstag von SPD und Wählerforum im und um das Sportlerheim in Neufinsing statt. Der Umwelt-Aktionstag stand in diesem Jahr unter dem Motto „Aktiv, gesund und mit offenen Augen durch unsere Gemeinde!“

Viele Mitmach-Aktionen für Kinder und Erwachsene rund um die Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit standen diesmal auf dem Programm. Neben Infoständen u.a. von der Höhenberger Biokiste und dem CarSharing Verein Markt Schwaben fand ein Kinderkochkurs mit der Münchner Diät- und Ernährungsexpertin Cori Kinne und Andrea Struck statt. Auf Fotosafari durch die Gemeinde ging es mit den Fotografen Heinz Schmidbauer und Franz Peischl und die Kinder hatten Spaß beim Basteln mit „Müll“ oder genossen es, in der warmen Frühlingssonne direkt am Weiher den kleinen Umweltgeschichten zuzuhören. Ebenso konnten die Besucher ihr Wissen zur Mülltrennung testen oder sich auf eine kleine Öko-Tour rund um den Sportplatz begeben.

Selbstverständlich war für das leibliche Wohl ebenfalls bestens gesorgt. Besonders viel Beifall bekamen die selbstgemachten Smoothies von Heiner Grönwald.

Rundum war der Umwelt-Aktionstag in diesem Jahr eine kleine gemütliche Veranstaltung, die, da sind sich die Veranstalter einig, im nächsten Jahr sicher wiederholt wird. Denn Themen gibt es genug…

VonGertrud Eichinger

Umweltaktionstag am Sonntag, 8. März 2015

Dieses Jahr steht der Umweltaktionstag unter dem Motto:  „Aktiv, gesund und mit offenen Augen durch unsere Gemeinde!“

Am Sonntag, 8. März im und ums Sportheim.

Es geht los um 11.00 Uhr, wo ihr euch bei den unterschiedlichen Aktionen eintragen könnt.

Um 11.20 Uhr und um 14.00 Uhr beginnen die Aktionsrunden:
Unter anderem erwarten Euch eine Fotosafari,
ein leckerer und gesunder Kinderkochkurs (mit anschließendem Essen),
ein Müll-Quiz und
viele Infos über Natur und Umwelt, zum Beispiel CarSharing in Finsing.

Bitte Kleidung dem jeweiligen Wetter anpassen: wir sind auch draußen unterwegs.
Für die Fotosafari braucht ihr eure eigene Fotoausrüstung.
Für den Kochkurs bitte Schürze mitbringen.

Manchen Programmpunkte wiederholen sich, manche nicht: also bitte um 11.00 Uhr eintragen.

Parallel dürfen sich die Gäste auch Kaffee und Kuchen schmecken lassen.
Ende ist um 16.00 Uhr.

 

Andrea Struck und Michaela Gossmann im Namen aller Aktiven

VonJosef Eichinger

Übergabe der Unterschriften für eine außerordentliche Bürgerversammlung

Vor der Gemeinderatssitzung haben wir heute abend am 19.1.2015 um 19:20 Uhr mehr als 380 Unterschriften an Hr. Bürgermeister Max Kressierer übergeben, um eine außerordentliche Bürgerversammlung zu beantragen.
Ein toller Erfolg und nochmals vielen herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.
Hier noch ein paar Bilder von der Übergabe durch ein paar Vertreter der Unterschriftenaktion: Alfred Müller, Martin Huber, Georg Gartner, Fr. Fryba, Josef Eichinger.
Über den Termin und nähere Details zur Bürgerversammlung werden wir natürlich rechtzeitig berichten. Wir Sammler sind sicher, dass viele Mitbürger die Gelegenheit nutzen werden, um sich ausführlich über Detaisl der Planungen zur Ortsmitte zu informieren, um dann ein objektives Bild und schlussendlich eine fundierte Meinung zu bilden.
Im Gemeinderat wurde auch ausführlich über das Ratsbegehren diskutiert, das als Alternative zum Bürgerbegehren zur demokratischen Abstimmung über die Zukunft der Ortsmitte Neufinsing aufruft. Wie gesagt, hoffen wir alle auf eine hohe Wahlbeteiligung.

Unterschriftenübergabe Unterschriftenübergabe zur Ausserordentlichen Bürgerversammlung
Unterschriftenübergabe zur Ausserordentlichen Bürgerversammlung Unterschriftenübergabe zur Ausserordentlichen Bürgerversammlung

 

VonJosef Eichinger

Neujahrsempfang der SPD in Erding

Zum traditionellen Neujahrsempfang der SPD kamen ungefähr 200 Festgäste. Eine beachtenswerte Antrittsrede trug der neue Kreisvorsitzenden Martin Kern vor. Seine Rede kann über die Internetseite des SPD Kreisverbands heruntergeladen werden (–> Rede von Martin Kern).

Ebenfalls sprach der Bundestagsabgeordneten Ewald Schurer, die Landtagsabgeordneten Doris Rauscher und natürlich der Festredners Prof. Dr. Werner Widuckel und unsere hochverehrte 3. Landrätin Gertrud Eichinger.

In den Reden wurde wiederholt darauf verwiesen, wie wichtig sozialdemokratische Werte, wie Demokratie und soziale Gerechtigkeit, gerade in der heutigen Zeit sind in der fremdenfeindliche Tendenzen sichtbar werden, siehe Pegida. Insbesonders die Integration von Flüchtlingen ist und wird eine große Herausforderung in der Zukunft bleiben.

Werner Widuckel verdeutlichte in seiner Rede, dass Demokratie nur sozial gerecht umgesetzt werden kann – deutschland- , europa- und weltweit. Die gleichmäßige Verteilug von Bildung, Ressourcen und Infrastruktur ermöglicht stabile Gesellschaften. Dazu müsse Deutschland in der Welt seinen Teil beitragen.