Monatsarchiv 22. Januar 2017

VonJosef Eichinger

Nachlese – Multikulturelles Neujahrsfeuer

Ein sagenhafter Wintertag mit vielen gut gelaunten Gästen. Mittags beschien die schönste Sonne – fast wie im Bilderbuch – den Platz an der Kapelle. Am Nachmittag sanken die Temperaturen dann bis auf frostige -14 Grad, was aber dank der vielen Feuerstellen kein Problem war.

Flaggen der Nationen die in Finsing leben

41 Nationen leben in Finsing

 

Um es gleich vorweg zu nehmen. Clevere Leute haben einfach die Anzahl der Flaggensymbole gezählt um die Antwort auf die gestellte Frage zu bekommen.

Genau, derzeit (Stand Mitte 2016) leben 40 verschiedene Nationalitäten in Finsing. Die grösste Gruppe stellen unsere Freunde aus Ungarn, dicht gefolgt von Polen, Östereich und Kroatien. Aus Belgien, Senegal, Russland, Türkei, Bulgarien, Irland, Indonesien, Spanien und sebst aus den USA haben sich nur wenige Vertreter bei uns angesiedelt. Wie gesagt es sind 40 Nationen die das Leben in unserer Gemeinde bereichern und wahrhaft ein Multikulturelles, Buntes Finsing ergeben.

Besuch der Heiligen Drei Könige

Besuch der Heiligen Drei Könige

 

Am Nachmittag haben uns dann auch noch in guter alter Tradition die Heiligen Drei Könige besucht. Herzlichen Dank and die Mädchen und Jungen für ihren, der Kälte trotzenden Auftritt. Es ist bestimmt nicht einfach mit fast eingefrorenem Gesicht die Gedichte und Lieder zu singen.

 

 

 

Köstlichkeiten aus nah und fern


Köstlichkeiten aus nah und fern

Der best frequentierte Punkt, neben den Feuerstellen, war der Getränkeausschank und die Theke mit den Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern.
Es gab auch eine Tombola mit Gewinnen aus den reichhaltigen Beständen von Karin Peischl. Wegen der Kälte waren Mützen und Schals sehr beliebt 😉

 Ein weiterer Highlight war das sagenhafte Chilli Con Carne das wie jedes Jahr von unserer Künchenfee Karin Hetz zubereitet und serviert wurde. Dieses Jahr war es besonders wichtig, da die dampfende Köstlickeit gut gegen den Frost war.

 

Bissfestes Bier

Bissfestes Bier

Leider gab es am späten Abend einige Probleme mit der flüssigen Stärkung. Das Bier wurde richtig bißfest, was durchaus auch seine Reize hat. Findige Finsinger wärmten die Flaschen bevor sie sich an den Genuss des Gerstensafts wagten.

Sehr zufrieden waren auch die beiden Veranstalter, der SPD Ortsverein (Gertrud Eichinger) und das Grüne Wählerforum Fising (Andrea Struck).

Vielen Dank an Alle Aktiven für die Organisation und den Aufbau des Neujahrsfeuers: Heiner und Petra Grönwald, Martin Huber, Karin Hetz, Michaela Gossmann, Andrea und Marco Struck, Karin und Franz Peischl.
Natürlich auch herzlichen DAnk and die Spender der Köstlichkeiten und an alle die für den Guten Zweck gespendet haben.

VonGertrud Eichinger

Jugendliche erobern den Jugendraum für sich

Seit Sommer 2016 wird der Jugendraum in Neufinsing wieder genutzt.

Jugendreferentin Gertrud Eichinger freut sich, dass auf Initiative von Nike Goßmann der Raum wieder mit Leben gefüllt ist und sich regelmäßig Jugendliche im Altern von 12 bis 14 Jahren dort treffen.

Auch die Presse begleitet die Entwicklung, wie hier im Erdinger Anzeiger zu lesen:

https://www.merkur.de/lokales/erding/neufinsing-ort29127/neufinsinger-jugendraum-gecko-bilanz-nach-fuenf-monaten-7181632.html

 

VonGertrud Eichinger

Multikulturelles Neujahrsfeuer „Finsing – eine Gemeinde der Vielfalt“

Seit 2011 veranstalten wir zu Jahresbeginn unser Neujahrsfeuer, seit vielen Jahren unter dem Schwerpunkt Multikulturell.

Hier genießen die Mitbürger – gleich welcher Herkunft – das nachbarschaftliche Beisammen sein, die in- und ausländischen Köstlichkeiten, Heißen Punsch mit und ohne Rum und die Kleinen das Programm für ihre Altersgurppe.

am 6. Januar ab 16 Uhr an der Kapelle mitten in Neufinsing

Kommen Sie mit dazu, genießen den Nachmittag, informieren sich über gesellschaftlihces Engagement und lassen sich vielleicht sogar anstecken, selbst aktiv zu werden.

Diesmal haben wir der Einladung ein paar Fragen angehängt:

Wer sind die Finsinger?

Nur mal so geschätzt – was denken Sie:
– Wie viele Nationen leben in unserer Gemeinde?
– Wie hoch ist die Zahl der Menschen mit einem anderen Ausweis?
– Welches ist die größte Gruppe ausländischer Nachbarn?

Kommen Sie zum Neujahrsfeuer und finden es heraus.