Monatsarchiv März 2020

VonJosef Eichinger

Repair-Cafe am 21.3.2020 abgesagt

Liebe Freunde des Repair-Cafes. Leider haben wir eine schlechte Nachricht für Euch.

Wir werden am 21.3. unseren Dienste leider nicht anbieten und bitten Euch daher mit euren Schätzen beim nächsten Termin vorbei zu schauen.

Wir haben lange hin und her überlegt und kamen zu dem Schluss, dass das Repair-Cafe mit seinen Besuchern derzeit eine unkalkulierbare Gefahr für die Einwohner des Senioren- und Pflegeheims darstellt. Besonders im Hinblick auf die Risikogruppen die besonders von dem Corona Virus betroffen sind.

Wir sind mehr als glücklich über die Gastfreundschaft des Seniorenheimes die es uns erlaubt dort unsere ehrenamtlichen Dienste anzubieten und werden deshalb alles tun um jedes noch so kleine Risiko für die Bewohner zu vermeiden.

Wir bitten Sie um Verständnis und hoffen auf ihren Besuch bei nächster Gelegenheit.

Ihr Repair-Cafe Team

VonDer Redakteur

Eicherloh – Lieblingsplätze und Wunde Punkte

Wie versprochen wollte sich Gertrud Eichinger auch mit den Eicherlohern treffen um mit ihnen gemeinsam die Lieblingsplätze zu erkunden und natürlich auch die Ort anschauen, die offensichtlich „Wunde Punkte“ sind und Unmut erzeugen. Warum ist das gerade jetzt wichtig? Weil Wahlkampf ist? Sicherlich auch, wenn man ehrlich ist. Aber ebenso ist es wichtig die belange ALLER Ortsteile zu kennen, damit die richtigen Weichen gestellt werden können.

Start des Rundwegs war der Brunnen im Eicherloher Park. Tolles Wetter und milde Frühlingluft taten ihr übriges.

Mit von der Partie waren: Karin Becker – Eicherloh / Platz 5, Heiner Grönwald / Platz 6, Jan Köpke – Eicherloh / Platz 8, und Josef Eichinger / Platz 4.

Warum nannte Gertrud diese Wanderung „Lieblingsplätze und Wunder Punkt“? Ganz einfache weil Orte an denen man sich gerne aufhält einem auch am Herzen liegen und daher Mißstande besonders auffallen. Lieblingsplätze sind die Sahnestücke eines Ortsteils das auch zur Identifizierung beiträgt.

Kinderspielplatz:

In der Bürgerumfrage 2019 der SPD hat sich jemand beschwert, dass die Spielplätze und im besonderen der in Eicherloh im Sommer kaum zu nutzen sind. Grund ist der fehlende Sonnenschutz. Besonders unangenehm und teilweise auch gefährlich sei die Rutsche, die sich im Sommer so aufheizt, dass Kinder sich die Hände verbrennen können.

Gertrud erzählte von ähnlichen Diskussionen in der Aktionsgruppe „Spielplatz AG“. Schaut man sich den Platz genau an, fallen jedem sofort mehrer Möglichkeiten für eine Beschattung ein.

Bürgerhaus – Sanierung und Barrierefreiheit

Überraschend wurde nun endlich Geld für die Planungen zur Sanierung des Bürgerhaus in Eicherloh in den Haushalt eingestellt. Böse Zungen sprechen von einem Wahlgeschenk ;-).

Seit Jahrzehnten wird über die Sanierung gesprochen und darüber wie das in mehreren Bauabschnitten historisch gewachsene Gebäude Barrierefrei gemacht werden könnte. Leider wurde der Gemeinderat wiedereinmal nicht ausreichend in die Vorgespräche und die beginnenden Planungen mit einbezogen. Diese mangelnde Transparenz der derzeitigen Rathauschef ist Gertrud schon langem ein Dorn im Auge und war auch Thema im Wahlkampf 2014. Leider hat sich im Führungstil im Rathaus in dieser Richtung nichts verbessert.

Wichtig ist die Einbeziehung aller Nutzer und Gäste aber auch die frühzeitige Diskussion über mögliche Ertüchtigungen des Gebäudes. Ein lange überfälliges Vorhaben das Gertrud auf jedenfall auf ihrer ToDo-Liste hat. Neubauen ist leicht aber Bestand erhalten und Pflegen darf auf keinem Fall vernachlässigt werden.

Funkmast in Eicherloh

Ein komplexes Thema zu dem es auch schon Bürgerversammlungen gab.

Um Fakten zu bekommen hat Gertrud über das Landratsamt Funkmessungen veranlasst deren Ergebnisse sie bei der Begehung präsentiert hat. Derzeit ist die Belastung durch Funkstrahlen sehr weit unter dem Grenzwert. Natürlich wird sich die Strahlung durch den Funkmast erhöhen denn das ist logischerweise notwendig für eine bessern Funkempfang. Eine sorgfältige Planung der Ausrichtung der Antennen ist unerlässlich um die maximale erlaubte Sendeleistung (festgelegt durch die Bundesnetzagentur – BNetzA) auch dorthin zu senden, wo es derzeit keinen oder nur sehr schlechten Mobilfunkempfang gibt. Die Messungen die Gertrud mitbrachte stellen damit eine Referenz dar und müssen nachdem der Mast in Betrieb geht, wiederholt werden.

Eicherloher Park – Umgestaltung – Ungestaltung

Ein klassischer Fall wie ein Lieblingsplatz zum wunden Punkt wird. Der alte Baumbestand musste aufgrund von Schädlingsbefall entfernt werden. Leider wurden danach eine umfassende Umgestaltung des Parks vorgenommen. Leider hat bis heute die Gemeinde keine Fachplanungsunterlagen oder Gutachten vorgelegt die die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen belegen.

Eicherloher schütteln verständnislos den Kopf wenn sie die in Reih und Glied angepflanzten Bäume sehen. Das hat keinesfalls die Anmutung eines beschaulichen Parks in dem man sich gerne zu einem Picknick trifft. Es gleicht mehr einer Plantage. Und wie gesagt, niemand weiß so genau warum das Schmuckstück von Eicherloh auf diese Art und Weise „ungestaltet“ wurde.

VonJosef Eichinger

SPD Konzert mit Roland Hefter

Ein toller Abend. Witzig, Spaßig, Lieder zum Mitsingen, Geschichten zum Schmunzeln und zum atemlosen Lachen. Und natürlich die von Roland gewohnten klaren Standpunkte zur politischen Landschaft in Deutschland.

Neu war für mich sein großes Engagement in den Stadtrat von München einzuziehen. Auch das gemeinsame Video von Roland Hefter mit Dieter Reiter ist sagenhaft.

Natürlich waren alle Lokalmatadore da. Hans Schreiner unser Landratskandidat, viele Bürgermeisterkandidaten aus dem Landkreis wie Gertrud Eichinger (Finsing). Mit dabei, Heiner Grönwald (Platz 6), Josef Eichinger (Platz4)

Ulla Dieckmann führte grandios durch den Abend.

Die Spendenbox war am Abend gut gefüllt und die Organisatoren von Bund-statt-Braun werden sich riesig darüber freuen und das Geld auch sehr gut einsetzen können.

Genießen Sie die Bildergalerie.